freizeit | Heidi Strobls Rezept der Woche
15.07.2018

Rezept: Salzburger Nockerln

Die drei Nocken der luftigen Süßspeise symbolisieren die drei Hausberge Salzburgs – Mönchsberg, Kapuzinerberg, Gaisberg. Wie aber gelingen die sensiblen Nocken wirklich? Wir haben das Rezept bei DEM Profi erfragt: Tobias Brandstätter, Küchenchef des Salzburger Traditionsgasthofs „Brandstätter“ und des Kultcafés „Basar“.

ZUTATEN
für  4 Personen


Butter für die Form
7 frische Eiweiß
7 TL Feinkristallzucker
Salz
1,5 gestrichene EL griffiges Mehl
0,5 EL Maizena
3 Dotter
Schale einer Biozitrone

Eine ofenfeste Form mit Butter ausstreichen. Das Backrohr auf 200°C schalten. Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz mit einem Handmixgerät aufschlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Nicht überschlagen! Die Masse sollte schön cremig, aber (noch) nicht stichfest sein! Die drei Dotter und etwas abgeriebene Zitronenschale dazugeben, Mehl und Maizena drübersieben. Ganz vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben. Aus der Masse drei Nocken stechen und in die Form setzen. 5 Minuten bei 200°C (Ober-/Unterhitze) im Ofen backen, dann  auf 160°C zurückschalten und weitere 15 Minuten ziehen lassen. Aus dem Ofen nehmen und sofort in der Form servieren.

Aufwand: ** | Zubereitungszeit: 30 Minuten
Preis: * | Kalorien: ca. 180 kcal/Person

TIPPS:
1. Im Gasthof Brandstätter werden die Nockerln mit Himbeerröster serviert.
2. Die Masse könnte man statt mit Zitronenschale auch mit Orangenschale, Rum oder Vanillezucker aromatisieren.