freizeit | Heidi Strobls Rezept der Woche
16.09.2018

Rezept: Saltimbocca vom Schwein

Speck und Kürbis passen wunderbar zusammen, statt des Hokkaidos könnten Sie hierfür auch Butternuss, Buttercup oder blauen Bratkürbis verwenden. Wichtig ist, dass das Fruchtfleisch dicht und fest ist.

ZUTATEN
für  4 Personen

Für den Kürbis:
1 Hokkaidokürbis
1 Chilischote
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL scharfes Currypulver
1 EL Senfsaat
Salz
1 EL Zucker
4 EL Apfelessig

Für die Schnitzel:
einige Zweige Salbei
8 kleine Schweinsschnitzel (à 80 g, aus der Oberschale)
Pfeffer
8 Scheiben durchwachsener und geräucherter Speck
Olivenöl und Butter zum Braten

Kürbis nach Belieben schälen ( Hokkaido muss nicht unbedingt geschält werden, Butternuss und Bratkürbis schon), Kerne entfernen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Chili der Länge nach halbieren, entkernen, in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, den Kürbis zusammen mit dem Currypulver darin von allen Seiten anbraten. Hitze reduzieren, Zwiebel, Knoblauch, Senfsaat und etwas Salz dazugeben, 2 Minuten weiterbraten. Den Zucker drüberstreuen, unter Rühren kurz karamellisieren. Mit dem Essig und 150 ml Wasser ablöschen, zugedeckt ca. 8 Minuten köcheln lassen. Der Kürbis sollte weich sein, aber nicht zerfallen. Die Salbeiblättchen abzupfen. Das Fleisch zwischen zwei Lagen Pergamentpapier plattieren, dann beiderseits mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schnitzel mit je einem Salbeiblatt und einer Scheibe Speck belegen, den Belag mit Zahnstochern fixieren.
2 EL Öl mit dem restlichen Salbei in einer Pfanne erhitzen, die Schnitzel darin von beiden Seiten anbraten. Die Hitze reduzieren, 1 EL Butter dazugeben, das Fleisch unter Wenden 1-2 Minuten weiterbraten. Zusammen mit dem Kürbis servieren.

Aufwand: ** | Zubereitungszeit: 45 Minuten
Preis: ** | Kalorien: ca. 480 kcal/Person

TIPP: Auch harte Kürbissorten lassen sich recht einfach mit einem Roh- oder Spargelschäler schälen. Wichtig dabei: die Klinge immer wieder locker über die Schale ziehen, anstatt fest aufzu-
drücken.

heidi.strobl@kurier.at

Aus dem Buch "Backe, Brust und Bauch", AT Verlag, 30€