freizeit | Heidi Strobls Rezept der Woche
07.10.2018

Rezept: Gefüllter Krustenbraten

Nichts eignet sich besser für eine Gästeschar als ein großer Braten. Er erfordert ein bisschen Vorarbeit, dafür macht er sich dann quasi ganz von allein.

ZUTATEN
für  4-6 Personen


1,2 kg Schweinsbrust (-bauch) mit Schwarte
2 Zwiebeln
750 ml Wasser

Für die Würzpaste:
8 Knoblauchzehen
20 g Estragon-Senf
24 g Salz
4 g schwarzer Pfeffer, gemahlen
4 g Kümmel
50 g Pflanzenöl
80 ml Sojasauce

Für die Fülle:
600 g Toastbrot, in Würfel geschnitten
2 Eier
50 g Zwiebel
50 g Butter
5 g Petersilie, gehackt
Salz, Muskatnuss

Am Tag vor dem Braten alle Zutaten für die Würzpaste zusammen- mixen und das Fleisch damit einreiben. Kalt stellen.
Am Tag selbst den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Toastbrot in Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten für die Fülle vermengen. Die Schwarte der Schweinsbrust im Rautenmuster einschneiden. In das Fleisch mit einem Messer mit langer, schlanker Klinge mittig 2 cm vom linken Rand bis 2 cm vom rechten Rand eine Tasche schneiden, mit der Semmelmasse füllen.  Schweinsbrust in einen Bräter legen. Zwiebeln vierteln und dazugeben, 250 ml Wasser eingießen.
Das Fleisch 3 bis 3,5 Stunden garen, währenddessen regelmäßig mit Bratensaft übergießen. Für den Natursaft den Bratenrückstand mit 500 ml Wasser aufgießen. Den Bräter aus dem Ofen nehmen, das Rohr auf 250°C erhitzen. Den Braten im heißen Ofen mit Umluft 15 Minuten aufknuspern –   nicht aus den Augen lassen!
Dazu passt z. B. Kürbis-Paprikagemüse.

Aufwand: ** | Zubereitungszeit: 4 Stunden, plus Marinierzeit
Preis: * | Kalorien: ca. 630 kcal/Preson

TIPP: Die Schweinsschwarte sollte beim Schröpfen rosig, saftig sein, nicht eingetrocknet.  Und: Die Schnitte nur durch die Fettschicht, nicht bis ins Fleisch ziehen!

heidi.strobl@kurier.at

Aus dem Buch „Zeit für Fleisch“, Löwenzahn Verlag, 34,90 €