freizeit | Heidi Strobls Rezept der Woche
01.07.2018

Mandelküchlein mit Sommerbeeren

Feeeeeriiiiiieeeen! Zeit, um zu pflücken, zu kochen, zu genießen. Die kleinen, luftigen Küchlein passen auch als Fußballsnack.

Das Backrohr auf 200°C vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze zerlassen und sanft weiter erhitzen, bis sie eine nussbraune Farbe hat. So verleiht sie den Küchlein später einen nussigen Geschmack. Vom Herd nehmen, Vanillemark zufügen, die Mischung durch ein feines Sieb in eine Schüssel streichen. Beiseite stellen, abkühlen lassen. Ein wenig davon verwenden, um die Förmchen damit auszustreichen.

Die Eiweiße aufschlagen, bis sie weiß und schaumig sind, aber nicht steif wie eine Baisermasse.

Mehl und Staubzucker zusammen in eine Schüssel sieben. Die gemahlenen Mandeln gleichmäßig untermischen. Die Mischung auf das geschlagene Eiweiß streuen und mit einem großen Löffel vorsichtig unterheben, sodass möglichst viel Luft in der Eiweiß-Masse bleibt. Sobald die trockenen Zutaten vollständig untergehoben sind, die gebräunte Butter zufügen und ebenfalls vorsichtig mit den anderen Zutaten verbinden.

Die Masse auf die Muffinförmchen verteilen, so

dass diese jeweils zu drei Vierteln gefüllt sind. Jeweils 1-3 Beeren in die Mitte setzen und vorsichtig in die Masse drücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen. Eine Garprobe machen: Bleibt an einem hineingesteckten Holzstäbchen kein Teig haften, sind die Küchlein fertig. Zum Servieren mit Staubzucker bestreuen.

ZUTATEN

für 18 Küchlein

Für die Masse:

80 g Butter

Mark von ½ Vanilleschote

3 Eiweiß

55 g glattes Mehl

130 g Staubzucker

70 g gemahlene Mandeln

Außerdem:

Saisonale Beeren

ev. Mandelblättchen

Staubzucker

ein Mini-Muffinblech mit Vertiefungen à 5 cm Durchmesser

Aufwand: * | Zubereitungszeit: 45 Minuten
Preis: * | Kalorien: ca. 90 kcal/Küchlein

Aus dem Buch „Einfach schön backen“, DK Verlag, 20,60 €

TIPP:
Statt Beeren kann man auch Steinfrüchte verwenden, je nach Sorte entkernt und zerkleinert.