© Fotos mit Geschmack, Sabine Mader & Ulrike Schmid/ AT Verlag

Heidi Strobls Rezept der Woche
01/14/2014

Heidi Strobls Rezept der Woche

Seitdem ich Karfiol brate, anstatt ihn zu kochen, mag ich ihn viel lieber. Die scharfe Gewürzpaste lässt sich im Kühlschrank gut aufbewahren und passt auch zu anderen Gemüsen.

von Heidi Strobl

.

ZUTATEN

für 2 Personen

2 TL Rapsöl ½ Karfiol 200 ml Reismilch 2 mittelgroße Paradeiser1 TL "Rotes Masalum"2 EL Kokosflocken 1 TL frischer Schnittlauch

Für die Gewürzsauce "Rotes Masalum": 50 g Kokos- oder Mandelpulver 1 EL Paprikapulver 1 EL Tandoori Masala (indische Gewürzzubereitung) 1 TL Bockshornkleepulver 2 rote Chilischoten 2 TL brauner Zucker 4 TL Zitronensaft 1 TL Salz 100 ml Rapsöl

TIPP: Die Zutaten findet man in Asia-Läden oder Bio-Märkten

Aufwand: * / Zubereitungszeit: 25 Minuten / Preis: * / Kalorien: ca. 210 kcal/Person

Für die Gewürzsauce Chilis zerkleinern, Kerne entfernen. Zusammen mit dem Öl und den übrigen Zutaten glatt rühren oder mit einem Pürierstab fein mixen. In ein Schraubglas füllen, gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Karfiol in kleine Röschen zerteilen, Paradeiser würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen, den Karfiol darin kurz anbraten. Mit der Reismilch ablöschen. Paradeiser und Masalum dazugeben, zugedeckt bei mittlerer Hitze 5-7 Minuten kochen. Mit Kokosflocken und Schnittlauch garnieren. Dazu passt Basmatireis.

Aus dem Buch "Ayurveda-Küche zum Abnehmen" von Nicky Sitaram Sabins, AT Verlag, 20,50 €.

Mehr vegane Rezepte finden Sie unter: www.rezepte-vegan.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.