© APA/GEORG HOCHMUTH

freizeit
06/05/2019

Festivalsommer 2019: Best of Österreich

Die heimische Festival-Szene ist frisch und munter. Zwischen großen Namen, Leckerbissen für Feinschmecker und der Möglichkeit für ganz neue Entdeckungen ist alles zu haben.

Bubble Days

Linz, Hafen, 7.-8. Juni
Jede Menge Wasser-Events, jede Menge Musik: der lässigste Sommerspaß des Landes. Wenn’s hoffentlich auch schön ist.  Mit Haiyti, Nura, Gudrun von Laxenburg, Skero, Mefjus u.v.a. www.bubbledays.at
 
Nova Rock

Nickelsdorf,  13.-16. Juni
Programmtechnisch geht’s in Richtung Lovely Days für in die Jahre gekommene Biker – aber klass ist die Mutter der „harten“ heimischen Konzerte alleweil. Mit Slipknot, Amon Amarth, Godsmack, Folkshilfe, Mono & Nikitaman, Ska-P u.v.a.
www.novarock.at

Spring Festival Graz

Ganz Graz, 19.-23. Juni
Die ganze Stadt als Bühne für elektronische Kunst und Musik? Ist es auch. Mit  Soap & Skin, OR:LA, Tocotronic, Fünf Sterne Soundsystem, Monika Kruse u.v.a.  
springfestival.at

Donauinselfest
Wien,  Donauinsel, 21.-23. Juni
Das größte Open-Air Europas bei freiem Eintritt. Außerdem: Billigfutter war mal, es gibt Klasse auf der Insel –   auch aus Österreich: Leyya, Camo & Krooked, Jugo Ürdens, At Pavillon, Scheibsta, Yasmo & Die Klangkantine, Ebow,  Lady Leshurr, Chefboss, Tocotronic u.a.
donauinselfest.at

Electric Love
Salzburgring, Plainfeld, 5.-7. Juli
150 Acts, über 180.000 Besucher  aus 60 Nationen – Love, Peace und wummernde Elektro-Beats. Kult. Afrojack, Axwell, Diplo, DJ Snake, Eric Prydz, Marshmello, Oliver Heldens, Sven Väth, Tiesto u.v.a.
www.electriclove.at

Poolbar Festival
Altes Hallenbad, Feldkirch, 5. Juli-11. August
Supergute sommerliche Konzertreihe im Wilden Westen des Landes: Triggerfinger, My Ugly Clementine, Bilderbuch, Blood Red Shoes, Tove Lo, Propagandhi u.v.a.
www.poolbar.at
 
Unlimited
Strandbad Attersee, 6. Juli
Nur ein Tag – der hat’s  aber in sich. Dafür sorgen der See und
die Musik: Flo Real, Cid Rim u.v.a.
www.unlimitedattersee.at

Glatt & Verkehrt
Krems/Wachau,12.-28. Juli
Eine der unangefochten besten und spannendsten Musik-Reihen des Landes. Hier gibt es immer etwas zu entdecken. Kristi Stassinopolou & Monsieur Doumani, Lucibela, Omar Sosa & Seckou Keita, Illaria Graziani, Schmieds Puls, Otto Lechner, Konstantin Wecker u.v.a.
 www.glattundverkehrt.at

Popfest Wien  
Wien, 25.-28. Juli
Epochale Kulisse vor der Wiener Karlskirche – und dazu  coole heimische Acts. Gratis. Was will man mehr?  Mit Ebow, Lylit, WURST, Avec u.v.a.
popfest.at

30. Szene Openair
Alter Rhein, Lustenau, 1.-3. August
Rundes Jubiläum im Ländle,  richtig feines Lineup:  Foals, The Wombats, Welshley Arms, Annenmaikantereit,  Von Wegen Lisbeth, Großstadtgeflüster, Elderbrook, Faber, Feine Sahne Fischfilet u.v.a. www.szeneopenair.at

One Love Festival
Wiesen, 1.-3. August
Im ältesten Festivalgelände
Österreichs ist es heuer ungewöhnlich ruhig. Aber einmal gibt’s doch richtig gute Vibes. Von  der „Queen of Reggae“ Marcia GriffithsLee Perry, Morgan Heritage, Anthony BStranger Cole, Etana u.v.a.  www.wiesen.at

Picture On Festival
Bildein, Burgenland, 2.-3. August

Alt und neu – die Mischung macht’s.  Ein Festival mit ganz besonderem Flair: Manfred Manns Earth Band, The Sisters Of Mercy, Clawfinger, Dub FX, Fiva u.v.a.
www.pictureon.at

FM4 Frequency
Green Park St. Pölten, 15.-17. August

Von Beginn an DAS Festival, wenn’s um angesagte Sounds geht. Daran hat sich  in 18 Jahren nichts geändert. Diesmal mit dem besten jungen Popstar der Gegenwart: Billie Eilish. Außerdem: Twenty One Pilots, Swedish House Mafia,  Prophets Of Rage,  Anne-Marie, Alligatoah, Mavi Phoenix u.v.a.
 www.frequency.at
 
Waves Festival
Wien, 26.-28. September
Seit einigen Jahren darf man sich auf das Sommerende freuen. Zumindest musikalisch. Spannende Indie-Acts aus aller Welt an verschiedenen Locations in Wien: Dan Mangan, Iris Gold, Dassia, Bee Bee See, Sketches on Duality u.v.a.
www.wavesvienna.com

Vorsicht Tickets!

Livekonzerte werden für Musiker und Agenturen als Einnahmequelle immer wichtiger – dementsprechend geschärft ist nun auch der Blick auf die Tickets. Die Zeiten, in denen man locker zum Veranstaltungsort trampte, um sich vor Ort von einem mehr oder weniger seriösen Typen mit Eintrittskarten eindecken zu lassen.  Das Zauberwort lautet: „Personalisierte Tickets“.  Das heißt, die Eintrittskarte wird auf den Namen des Käufers ausgestellt – und nur er darf damit hinein.  Wozu der Aufwand? Der Handel mit gefälschten Tickets und mit Fake-Verkäufen im Internet explodiert geradezu. „Bei jedem großen Act  sind wir auch immer mit verzweifelten Menschen konfrontiert, die gefälschte Tickets haben oder überhaupt nur eine Zahlungsbestätigung  eines Online-Betrügers. Und leider können wir ihnen dann einfach nicht helfen“, erklärt Kathi Lattermann von der  Konzert-Agentur Show Factory.  Heuer werden einige Konzerte (Ed Sheeran, Rammstein etc.) auf diese Weise durchgeführt, die Zukunft  wird wohl ausschließlich „personalisiert“ sein.  Bis dahin gilt: Nur bei den Veranstaltern und seriösen Anbietern wie Oe-Ticket kaufen – und besser nicht ans „Schnäppchen im Internet“ glauben.