© Andrew Thomas Lee / riva Verlag/Riva Verlag/Andrew Thomas Lee

freizeit Essen & Trinken
09/07/2020

Kochschule für Feiglinge: So braten Sie das Steak richtig

Der anonyme Youtuber des Kanals "You Suck at Cooking" bringt ein Kochbuch heraus.

von Anita Kattinger

Er ist der anonyme Superstar der Foodblogger – wie Streetart-Künstler Banksy setzt er alles daran, seinen bürgerlichen Namen sowie seine wahre Identität geheimzuhalten. Was Millionen Fans weltweit über den anonymen Betreiber des Koch-Kanals „You Suck at Cooking“ wissen? Er streichelt gerne die Hunde von Fremden und schnitzt Karotten.

Der englischsprachige Produzent spricht mit seinen humorvollen Rezept-Videos aus der Vogelperspektive rund 2,3 Millionen Fans an. Seine Identität gibt er seit fünf Jahren nicht preis, auch in seinem soeben auf Deutsch veröffentlichten Kochbuch "Weniger beschissen kochen" verliert er kein Wort über seine Biografie. Schade.

Mutig sein: Es kann nichts schiefgehen

Seine jungen Fans stoßen sich keineswegs an der Anonymität: Wenn der Autor von einem "Chia-Müsli-Pudding-Porridge-artigen Dings" spricht, das sich gut als Frühstück macht, dann weiß der Leser genau, welche Generation er erreichen will.

"Kochen hat mich bis weit ins Erwachsenenalter hinein eingeschüchtert. Ich dachte immer, es wäre eine tolle Idee, ein Kochbuch für Studenten zu schreiben, um dann die Zeit zurückzudrehen und es mir selbst zu schenken. Ich habe mich oft nicht getraut, neue Dinge auszuprobieren, einfach nur, weil ich es noch nie zuvor versucht hatte. Dieses Buch habe ich so geschrieben, dass es leicht zugänglich ist für Menschen, die noch nie gekocht haben und die eingeschüchtert sind wie ich."

Das Spiel heißt Dirty Kitchen

Wie seine Youtube-Videos legt der anonyme Koch sein Kochbuch als Selbsthilfe an und beginnt mit scheinbar banalen Tipps: Selbst wenn man sich nach einem anstrengenden Arbeitstag dazu aufrafft, das Abendessen zu kochen, bleibt noch das Problem mit dem Abwasch. Der Trick dabei ist, sich einzureden, gerne zu putzen, verrät der Autor. Musik, Podcasts oder Hörbücher: Alles erlaubt, um die gefühlte Ewigkeit zu verkürzen.

"Der Schlüssel zu einer sauber hinterlassenen Küche liegt darin, nie die erste Tasse stehen zu lassen. Gib nie, nie, niemals jemand anderem einen Grund, die zweite Tasse stehen zu lassen, nicht einmal deinem zukünftigen Selbst. Denn jetzt hast du eine Ausrede dafür, die dritte Tasse stehen zu lassen, und dann spielst du ein sehr gefährliches Spiel. Das Spiel heißt Dirty Kitchen und jeder ist dabei der Loser."

Das Kochbuch gestaltete der Youtuber wie eine Kochschule: Angefangen bei der richtigen Schneidetechnik für Zwiebel bis zum detaillierten Anbraten von Steaks – jeder Schritt wird mit Charme erklärt.

Tipp für das perfekte Steak: "Ruhen lassen verschafft ihm nicht nur eine wohlverdiente Pause nach all der harten Arbeit, das Ruhen intensiviert den Geschmack und erhöht die Saftigkeit." Allen Anfängern verspricht er: Selbst wenn das Resultat nicht phänomenal schmeckt, dann ist es zumindest genießbar.

Buch-Tipp: You Suck at Cooking: "Weniger beschissen kochen", riva Verlag, Softcover, 224 Seiten, 20,60 Euro

Vorbereitung: 45 min
Zubereitung: 10 min
Portionen: 2

2 Rumpsteaks à 225 g, 2,5 cm dick
feines Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 EL Pflanzenöl

  1. Die Steaks zubereiten: Steaks auf beiden Seiten kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, dann 30 bis 45 Minuten bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
  2. Das Öl in einer großen Edelstahl- oder gusseisernen Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen, bis es gerade anfängt zu rauchen. Die Steaks vorsichtig mit einer Edelstahl-Kochzange von dir weg in die Pfanne legen und vor Ölspritzern in Deckung gehen. Steaks 2,5 Minuten scharf anbraten oder so lange, bis sich auf der Unterseite eine goldbraune Kruste gebildet hat, dann vorsichtig umdrehen und weitere 2,5 Minuten anbraten, bis auch auf der neuen Unterseite eine schöne Kruste zu sehen ist. Die Steaks auf die Seite drehen, um das Fett 20 Sekunden lang anzubraten, bis ein Teil davon weggeschmolzen ist.
  3. Steaks auf einem Schneidebrett ruhen lassen,
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.