© OekoBusiness Wien/APA-Fotoservic

freizeit Essen & Trinken
08/12/2021

Mit scharf - und bio: Erster Kebab-Stand in Wien ausgezeichnet

Bei "kebabio" am Naschmarkt kommen alle Zutaten aus der näheren Umgebung.

von Ingrid Teufl

Kebab zählt auch in Österreich zu den beliebtesten Fastfoods. Und ihr Ruf ist nicht immer der beste: Nicht allzu hochwertiges Fleisch und auch sonst konventionelle Zutaten. Murat Oguz weiß hingegen ganz genau, wo seine Produkte herkommen: „Wir beziehen wirklich alles – wenn saisonal möglich – aus der Region und direkt von Klein- und Kleinst-Bauern und nicht von großen namenlosen Konzernen die „Bio“ produzieren.“ Auch das Kalbsfleisch fürs Bio-Kebab, das er an seinem Stand am Wiener Naschmarkt verkauft, wird von seinem Cousin Mehmet Aras Özer, der die Fleischerei in zweiter Generation betreibt, von Bio-Bauern aus dem Waldviertel bezogen.

Sein Anspruch ist auch, zu zeigen,  "dass Kebab nicht nur billig sein muss, um erfolgreich zu sein und wir wollen andere dazu zu bringen, sich mit dem Thema auseinander zu setzten. In Wien und Österreich werden täglich zig Tonnen an Kebab verkauft und man kann als Kunde zu keinem einzigen Stand gehen und ein qualitativ hochwertiges BIO-Produkt kaufen – das muss sich ändern!“

Sein Engagement wurde nun von der Stadt Wien honoriert. "kebabio" wurde am 12. August als erster Kebab-Stand als „Natürlich gut essen“-Betrieb ausgezeichnet.

Kriterien

Die wichtigsten Kriterien für „Natürlich gut essen“- Imbissstände sind: Ein Bio-Anteil von mindestens 30% (Bronze) bis 90% und mehr (Gold). Weitere Vorgaben dienen gezielt der Verbesserung des Tierwohls, wie z.B.: Frischeier und verarbeitete Eier dürfen nicht aus Käfighaltung kommen: max. Besatzdichte (7 Tiere pro m2), Mindestauslauf 10 m2 pro Tier, Fütterung nur mit gentechnikfreiem europäischen Futter (z.B. Donausoja), keine prophylaktische Antibiotika-Zugabe. Dazu kommen u.a.: vegetarische bzw. rein pflanzliche oder vegane Angebote, Angaben zur Regionalität und Saisonalität der Produkte sowie Maßnahmen zur Abfallminimierung und Lebensmittelabfallvermeidung.

44 Betriebe ausgezeichnet

„Natürlich gut essen“ ist ein Kofinanzierungsangebot für Wiener Gastronominnen und Gastronomen das 2018 von Stadt Wien – Umweltschutz ins Leben gerufen wurde, um ein nachhaltiges Speise- und Getränkeangebot in der Außer-Haus-Gastronomie zu fördern und sichtbar zu machen. Ausgezeichnete Betriebe setzen auf das Angebot regionaler, saisonaler und ökologisch produzierter Speisen unter besonderer Beachtung des Tierwohls. Derzeit sind bereits 44 Wiener Gastronomiebetriebe von „Natürlich gut essen“ ausgezeichnet worden – davon 28 in Gold, 8 in Silber und 8 in Bronze

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.