© Vestibül

delikatEssen
10/22/2013

Küchengeheimnisse

Österreichs Meisterköche verraten ihre Küchengeheimnisse

von Heidi Strobl

Harald W. via e-Mail: Habe schöne Quitten gekauft. Außen fest und leuchtend gelb, innen waren sie aber braun. Kann ich sie noch verwenden? Wenn ja, wie?

Quitten! Wir haben einen netten Gast, der bringt uns Duftgeranien, Dirndln und eben auch Quitten. Das mit dem Braun ist eigentlich kein großes Thema – kocht man sie ein, wird die Farbe ohnehin goldgelb bis hellbraun. Und der Unterschied von einer reifen zu einer fauligen Frucht ist unverkennbar. Für unser Quittengelee würfeln wir 4 kg Quitten mitsamt Schale und Gehäuse (letzteres bringt viel Pektin), geben 3 Liter naturtrüben Apfelsaft, etwas Zitronensaft und 1-1,5 kg Zucker dazu und köcheln das Ganze langsam dahin, bis die Früchte zerfallen sind. Dann passieren wir es durch. Fertig. Dieses aromatische Gelee servieren wir zu Käse, verwenden es aber auch zum Beispiel zum Verfeinern von Wildsaucen.

Christian Domschitz, Restaurant Vestibül, Wien 1, www.vestibuel.at

Wenn Sie, liebe Leser, Fragen an unsere Meisterköche haben, schicken Sie ein E-Mail an freizeit@kurier.at, Betreff: Küchengeheimnisse

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare