freizeit
28.02.2015

Das bin ich: Wendy Night

„Kann denn Striptease Sünde sein?“ – das fragt Michaela Wolf alias Wendy Night in ihrer zweistündigen One-Woman-Kabarettshow kokett. Schauplatz dieser Erkundung der „Kunst des erotisch-ästhetischen Entkleidens“ ist das Vindobona am Wallensteinplatz, und zwar am 20. März.

Ihr größtes Vergnügen?

Ich, nackig vor vollem Haus! ;-)

Was ist das Verrückteste, das Sie je in Ihrem Leben getan haben?

Nachts bei Eis und Schnee am abgesperrten Hochseilpark klettern – beim ersten Date.

Mit wem würden Sie gerne einen Abend verbringen?
Mit mir allein, weil ich nie Zeit für mich hab’.

Wofür würden Sie Ihr letztes Geld ausgeben?
Für Clever-Bohnen, solange der Vorrat reicht.

Welcher Versuchung widerstehen Sie nicht?

Das ist mein Glück: Ich widerstehe jeder Versuchung, wenn ich ein höheres Ziel vor Augen habe!

Welche historische Persönlichkeit schätzen Sie am meisten?

Die Persönlichkeiten, die erkämpft haben, dass wir hier in Österreich so friedlich, glücklich, sicher und gesund leben können.

Gibt es eine lebende Persönlichkeit, die Sie bewundern?
Meine Oma, wenn sie beim Putzen pfeift.

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei einem Mann am meisten?

Toleranz und Selbstkontrolle.

Welche Eigenschaft bei einer Frau?

Die Fähigkeit Herz mit Hirn zu verbinden.

Wonach haben Sie zuletzt im Internet gesucht?
Vestiphobie.

Welche Eigenschaft bei einer Frau?
Humor und Großzügigkeit.

Wonach suchten Sie zuletzt im Internet?
Bestimmt nach einer Englisch-Vokabel. Ich bin gerade dabei, mein Englisch aufzufrischen. Vielleicht war es „to relish“ (braucht man, wenn man guten Rotwein trinkt).