Berliner Mauer aus Schokolade

© APA/dpa-Zentralbild / apa

freizeit
11/09/2019

Berlin, 30 Jahre danach: Eine Stadt sprüht auf

Arm aber sexy war früher. Drei Jahrzehnte nach dem Fall der Mauer glänzt Berlin durch seinen Reichtum an Kulturen.

von Bernhard Praschl

Fantasie muss man haben! Mit Slogans wie „Visa frei bis Hawaii!“ haben die geplagten Ostberliner vor mehr als 30 Jahren  für ein geeintes Deutschland demonstriert. Eine geteilte Stadt als Nährboden für Spaßvögel? Ja, durchaus. Schon zuvor nannten die Wessis  ihre  Kongresshalle auf Grund der Form liebevoll „Schwangere Auster“. Und später das Kanzleramt  „Waschmaschine“.

Berliner Schnauze
Die legendäre Berliner Schnauze kann also nicht nur grimmig sein. Sondern richtig komisch.

Muss wahrscheinlich  so sein in einer Stadt, über deren Straßen man lange genug wie in einem Thriller  taumelte. Mit verschwörerischer Miene von „Zone“ sprach, hinter gewissen Abschnitten  Agenten vermutete. Um sich dann in seinem „Kiez“ wieder beruhigt einen Korn hinter die Binde zu kippen.