© KURIER /Franz Gruber

Am Herd mit Andi und Wolfgang Linger
10/22/2013

Am Herd mit Andi und Wolfgang Linger

Als zweifache Rodel-Olympiasieger verstehen es die Brüder, das Mittel zwischen Vernunft und Risiko zu finden. In der Küche trauen sie sich an das heikle Thema Steak.

von Heidi Strobl

.

„Wer ist der Koch von euch?“, frage ich die Linger Brüder, als sie im Rahmen eines ihrer raren Wien-Ausflüge bei mir eintreffen. „Unsere Frauen“ ist die einstimmige Antwort. Ok, aber Grillen, das können beide. Männer halt. Also ran an die Steaks, wenn auch nur in der Pfanne. „Du den Salat, ich die Pilze“ übernimmt der um eineinhalb Jahre jüngere Wolfgang kurzfristig die Führung bei den Vorbereitungsarbeiten. Seit Kindertagen sitzen die beiden sympathischen Tiroler gemeinsam auf der Rodel. „Ein Strich im Wind“ seien sie damals gewesen, dann kam die Erkenntnis: „A bisserl Masse werd’s scho brauchen.“ Darauf reagierte die Mutter und passte ihr Kochen dem gesteigerten Energiebedarf und auch dem wachsenden Ernährungsbewusstsein der angehenden Spitzensportler an. Heute sind beide verheiratet, Wolfgang hat zwei kleine Kinder. „Die Zeit beim Essen ist uns was wert.“ Er mischt den Salat mit je einem Schuss Essig und Öl, Salz, Pfeffer und ein wenig Ahornsirup. „Des mag i.“ Andi massiert die Steaks gefühlvoll mit Öl ein, um sie dann gekonnt kurz und heiß anzubraten. Zwei Minuten, gewendet wird „wenn’s der Rost hergibt“. Mit der bewährten Handballen-Druckprobe stellt er den richtigen Garungsgrad fest. „Blutig darf’s ned sein.“ Rasten lassen, jetzt kommen noch die Steinpilze in die Pfanne.

Rund 20 Wochen im Jahr sind die beiden Rodler unterwegs, im Winter, in Sotschi, wollen sie nach ihrem dritten Olympiasieg in Serie greifen. Flott – die nächsten Termine warten schon – genießen wir unser perfekt gelungenes Luxusessen. „Das gibt Kraft!“

Rindsteaks mit Pilzen

Zutaten

4 Filetsteaks

2-3 kleine, feste Steinpilze

Salz, Pfeffer

Olivenöl

Butter

Häuptelsalat

Essig

Ahornsirup

Erdäpfel

Erdäpfel kochen. Salat waschen, zerpflücken. Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Steaks mit Öl beträufeln, einmassieren, in einer heißen Pfanne beidseitig 2 Minuten anbraten, in einer zweiten Pfanne bei milder Temperatur ziehen lassen. In Alufolie wickeln, rasten lassen. Inzwischen Pilze in der ersten Pfanne braten, rausnehmen. Fleischsaft aus der Folie in die Pfanne, Butter einschwenken, würzen. Salat marinieren. Fleisch mit Pilzen, Saft, ungeschälten Erdäpfeln und Salat anrichten.

5 Fragen

Gibt es einen prägenden Geschmack aus Ihrer Kindheit?

Andi: Hab eine Zeit lang nur Erbsen gegessen. Morgens, mittags, abends.

Wolfgang: Hab Ketchup verweigert und Pommes mit Senf gegessen.

Was würden Sie nie essen?

Andi: Muscheln.

Wolfgang: Kosten tu ich alles.

Welche Küche der Welt ist Ihnen am liebsten?

Andi: Die heimische.

Wolfgang: I bin in Asien daheim.

Welche Speise vermag es, Sie zu trösten?

Andi: Bier zählt ja ned zu den Speisen, oder?

Wolfgang: Süßes

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare