© Hersteller

freizeit
02/03/2021

5 Dinge: Wie man einem langweiligen Wohnzimmer rasch einen neuen Look verpasst

Wenn die eigenen 4 Wände langweilen, ist Tapetenwechsel gefragt. Wir zeigen fünf einfache Stylingtricks für neuen Wohn-Flair.

von Florentina Welley

Können Sie es auch nicht mehr sehen? Das ewig gleiche Wohnzimmer? Ist ja klar, noch nie haben wir so viel Zeit daheim verbracht wie die letzten Monate. Sind dabei auf der Couch gesurft, mit zerdrückten Polstern im Rücken und dem immer gleichen Blick auf Möbel, Böden, Vasen und Bilder. Lust auf ein rasches Umstylen? Egal in welchem Stil man selbst wohnt, ob harmonischer Scandi-Wohnstil, bunter Ethno-Style oder mit gepflegten Vintage-Möbeln, wir zeigen wie man mit 5 einfachen Tricks im Handumdrehen bezaubernd neues Wohn-Flair ins Zuhause bringen kann. Wir bringen hier Beispiele aus dem aktuellen Wohn-Trend Nature-Love, der Naturfarben und -materialien bevorzugt.

1. Wandgestaltung

Wer gerne in seinen Fotoalben stöbert, sitzt bei diesem Style-Tipp direkt an der Quelle. Denn diese Fotowand kann man ganz nach dem eigenen Geschmack mit Erinnerungen an Reisen, Erlebnissen mit den Liebsten oder anderen kreativen Motiven gestalten, die man in seinem Fotoalbum findet. Wer seine Lieblingsmotive in einen passenden Rahmen setzen möchte (wie am Foto oben), kann online Entsprechendes bestellen, https://www.whitewall.com. Oder man läßt die Fotos direkt in unterschiedlichen Größen entwickeln, pinnt sie mit Nadeln an die Wand oder bestellt sie mit Acrylglas, wie hier am Foto oben. "Bilder sollten immer auf Augenhöhe sein, damit kommen sie optimal zur Geltung. Eine Höhe von 1,60 m über dem Boden bis zur Bildmitte gilt als Bezugslinie. Auch die Frage, ob man Bilder lieber sitzend vom Sofa aus oder stehend im Vorbeigehen betrachten möchte, ist berechtigt und auch hier bieten vorhandene Bezugslinien wie Fensterkanten, Möbel oder Türrahmen Orientierung", sagt Wohnexperte Jan-Ole Schmidt von White-Wall. Und wer ganze Wände bedecken will, weil vielleicht die Tapete oder Wandfarbe nicht mehr so aktuell ist, kann auf die sogenannte  Petersburger Hängung setzen. Bekannt auch unter Salonhängung oder „geordnetes Chaos“, bei dem viele eng aneinander platzierte Motive fast eine ganze Wand bedecken können.

2. Teppich-Glück

Nichts definiert einen Raum besser als ein schöner Teppich. Hier oben ist ein Modell aus der neuen Ikea-Kollektion zu sehen, der den aktuellen Nature-Wohntrend wiedergibt. Der RÖDASK Teppich, 100% Baumwolle und 133×195 cm groß, ist in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich, das Design stammt von Jóna Berglind Stefánsdóttir, https://www.ikea.com

Wer es lieber etwas bunter hat, wählt diesen prachtvollen Bodenbelag von KARE in den angesagten Pflanzenfarben. Grün entspannt und wirkt harmonisch, passt sich gerne an seine Umgebung an, und ist ein Klassiker unter dem Nature Look, https://www.kare.at

3. Spieglein, Spieglein ...

Will man kleine Räume optisch vergrößern, greift man zu einem Trick: dem Spiegel. Erstens erzielt man damit größere Räume, zweitens sind die Designs super chic und schon länger bei Designern und Wohneinrichtern ein gern gesehenes Accessoire. Und montiert ist er auch im Handumdrehen, sofern man Nagel und Hammer zuhause hat. So vielfältig und variantenreich wie das Spiegeldesign ist auch die Wirkung, die man mit ihm in den eigenen vier Wänden erzielt. Dieser Wandspiegel Akira von XXXLutz ist aus angesagtem Bambus, dabei trifft moderner Purismus auf natürliche Elemente, https://www.xxxlutz.at

 

Wer die Natur zwar liebt, aber daheim eher auf City-Chic beim Mobiliar setzen möchte, findet etwa bei Lederleitner, eine elegantere Alternative. Der wellige Spiegel Chac erinnert ein bisschen an Los Angeles und an das Rauschen der Meereswellen und fügt sich durch sein schlichtes Design perfekt in die Umgebung ein, https://www.lederleitner.at/

4. Polster-Trick

Egal ob Sitzkissen oder kleinere Couch-Pölster, wer diese gegen neue austauscht, erzielt sofort ein anderes Wohnflair. Heuer sind die Stoff-Prints so vielfältig wie nie. Egal ob im Nature-Look, aus grobem Leinen als Bodenpolster, wie diese Sitzkissen von Whynalek, http://wyhnalek.com  oder ob mit prachtvollen Prints aus der Fauna:

Im Bild  die bunten Pölster mit Pfauenfedern von KARE. Kissen können schnell getauscht und fast immer auch neu bezogen werden, so erzielt man schnell und problemlos einen neuen frischen Wohnstil, https://www.kare.at

5. Deko-Vasen

Eine neue Vase auf dem Ess- oder Couchtisch oder auch auf einem Sideboard platziert, gibt jedem Wohnzimmer das gewisse Etwas und zieht als Eyecatcher alle Blicke auf sich, besonders wenn ein schöner Tulpenstrauß darin steckt. Die Frühjahrs Nature-Love zeigt sich auch in den neuen Deko-Objekten. Diese Saison entwerfen junge Designer gerne Objekte aus rauem Ton, nicht perfekt glasierter Keramik und grobem Glas. Fast wirken die Teile wie back to the roots, Imperfektion ist die neue Perfektion. Die kantige Vase Serax Eucalyptus von Runway Vienna erinnert an Brutalismus, ist aus grober Keramik und auch in schwarz erhältlich, www.runwayvienna.at/shop

Wer gerne ein bisschen mehr Farbe hat und auf den Nature-Trend setzt, ist mit der hohen glasierten Keramikvase von Lederleitner voll dabei, https://www.lederleitner.at/

Viel Spaß beim Umstylen und gutes Gelingen!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.