Einfache Sprache
27.09.2018

Zwei wichtige Abstimmungen gehen im Oktober weiter

Von 1. bis 8. Oktober kann man seine Unterschrift für das Rauchverbot in Gasthäusern und für die Gleichberechtigung von Frauen abgeben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Februar 2018 wurde eine Aktion gestartet.
Bei der Aktion konnte man durch eine Unterschrift
seine Unterstützung für das Rauchverbot in
Gasthäusern abgeben.
Insgesamt wurden 591 146 Unterschriften gesammelt.

Die Regierung in Österreich wollte,
dass das Rauchverbot in Gasthäusern nicht durchgesetzt wird.
Jetzt kann man von 1.Oktober bis 8. Oktober wieder mit
einer Unterschrift seine Unterstützung abgeben.
Wenn 900 000 Unterschriften zusammen kommen,
soll es eine verbindliche Volksbefragung geben.
Eigentlich soll eine Volksbefragung nur zeigen,
ob die Bevölkerung für oder gegen ein Thema ist.
Bei einer verbindlichen Volksbefragung
wird das Ergebnis aber durchgesetzt.

Um möglichst viele Menschen dazu zu bringen,
ihre Unterstützung abzugeben, wird nicht nur
ganz normal dafür geworben.
Es gibt auch Unterstützung von Profi-Sportlern.
300 Läufer sind am 25.9. beim "Vienna Night Run"
für die Abstimmung gelaufen.

Das Frauen-Volksbegehren

Auch für das Frauen-Volksbegehren
konnte man schon Anfang des Jahres
seine Unterschrift zur Unterstützung abgeben.
Im Volksbegehren wird gefordert, dass Frauen
und Männer gleichbehandelt werden
und dass sie gleich viel Geld verdienen.
Im Februar wurden 247 000 Unterschriften gesammelt.
Ziel ist es, insgesamt 650 000 Unterschriften zu erreichen.
Von 1. bis 8. Oktober kann man seine Unterschrift abgeben.

Jeder kann seine Unterstützung nur einmal pro Thema abgeben.
Wer also schon Anfang des Jahres unterschrieben hat,
kann nun nicht mehr unterschreiben.
Man kann seine Unterschrift in jeder Gemeinde-Behörde abgeben.
Gemeinde-Behörden ist zum Beispiel
ein Gemeindeamt oder ein Bezirksamt.
Unter www.bmi.gv.at/411/ kann man sich darüber informieren,
wo man unterschreiben kann.