Einfache Sprache
07.09.2018

Zu viele Plastikverpackungen in Supermärkten

Im Supermarkt sind viele Produkte in Plastik verpackt. Das ist schlecht für die Umwelt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Es gab eine Untersuchung zu Plastikverpackungen in den Supermärkten
Merkur, Billa und Hofer.

Man hat herausgefunden:
Im Supermarkt sind fast alle Lebensmittel in Plastik verpackt.
Das schadet der Umwelt.

Fast alle Lebensmittel in Supermärkten sind in Plastik verpackt.
Dazu zählen zum Beispiel Schokoriegel, Avocados, Datteln,
Backwaren und Kiwis.
Bei Süßigkeiten ist oft jeder Schokoriegel einzeln in Plastik verpackt.
Die Datteln bekommen trotz Doppeltplastik-Verpackung
noch einen Plastikstab hineingesteckt.

Aber auch Lebensmittel wie Wurst, Käse oder geschnittenes
Obst ist auch schon in Plastik verpackt.
Auch frisches Obst und Gemüse wird trotz Plastikbehälter
zusätzlich in Plastik verpackt.
Offene Lebensmittel können in ein gratis Plastiksackerl
gegeben werden.

Bei so viel Plastikmüll stellt sich die Frage, ob die Menschen
noch immer kein Umwelt-Bewusstsein haben.
Es gibt zwar schon Aktionen gegen Plastik in den Meeren.
Trotzdem landen beim Wochen-Einkauf im Supermarkt
noch immer viele in Plastik verpackte Lebensmittel im Einkaufswagen.
Manche Lebensmittel werden nur in Plastik verpackt,
damit man erkennen kann, ob sie Bio oder "Fair trade" sind.

In den vergangenen 70 Jahren hat sich der Plastik-Verbrauch
extrem erhöht.
Eine Untersuchung aus Deutschland ergab,
dass knapp ein Drittel davon von verpackten Paradeisern
oder von Beeren stammen.