© APA - Austria Presse Agentur

Einfache Sprache
07/15/2019

Wiener Polizei testet derzeit Drohnen

Drohnen sollen der Polizei in Zukunft helfen. Seit April testet die Polizei 2 Drohnen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Polizei in Wien testet seit April 2 Drohnen.
Der Testbetrieb soll bis zum September dauern.
Eine Drohne ist ein Flug-Gerät,
das in der Luft schweben kann.
Man bedient eine Drohne mit einer Fernsteuerung.
Um die Polizei-Drohnen fliegen zu dürfen,
muss ein Polizist vorher eine Ausbildung
zum Drohnen-Piloten machen.
Die Polizei-Drohnen können ungefähr 25 Minuten lang
und 500 Meter weit fliegen.
Sie dürfen dabei nur 120 Meter hoch fliegen.
Eine Polizei-Drohne wiegt 1,5 Kilo und
kostet mit der Ausrüstung bis zu 4 000 Euro.
Das ist fast so teuer wie ein Einsatz
mit einem Hubschrauber, der 60 Minuten dauert.

Zuletzt wurden die Drohnen
beim Donauinsel-Fest eingesetzt.
Auch bei schweren Verkehrs-Unfällen
können die Drohnen nützlich sein.
Die Drohnen können Fotos und
Videos aus der Luft aufnehmen..
Auch der Donau-Dienst der Wiener Polizei
findet den Einsatz von Drohnen nützlich.
Mit Booten kann man nämlich nicht zu nah ans Ufer
und das Wasser spiegelt vom Boot aus.
Mit der Drohne hat man hingegen einen besseren Überblick.
Die Drohne kann auch über niedrige Gewässer fliegen.
Die Drohne darf aber nicht über zu viele Menschen fliegen,
da die Drohne außer Kontrolle geraten kann.
Außerdem ist es in Österreich noch verboten,
Drohnen in der Nacht fliegen zu lassen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.