© APA/HERBERT PFARRHOFER

Einfache Sprache
05/15/2019

Wien: Am 16. Mai werden Taxi-Fahrer streiken

Die Wiener Taxi-Fahrer wollen erreichen, dass die neue Regelung für Fahr-Dienste auch wirklich umgesetzt wird.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 16. Mai 2019 werden
2 000 Taxi-Fahrer in Wien streiken.
Bei einem Streik tut man eine gewisse
Tätigkeit für längere Zeit nicht mehr.
Wenn man streikt, ist das Ziel meistens,
dass sich etwas ändern soll.
Grund für den Streik von den Taxi-Fahrern
ist ein geplantes Gesetz.
Das geplante Gesetz fordert zum Beispiel,
dass alle Fahrer deutsch sprechen und
einen
Taxi-Schein haben müssen.
Das gilt für Taxis, Uber
und andere Fahrdienste.
Außerdem soll Uber genauso viel
kosten wie normale Taxis.
Uber ist ein Unternehmen aus Amerika,
dass in vielen Städten weltweit
für wenig Geld Fahrten anbietet.
Die neue Regelung ist an sich
gut für die Taxi-Fahrer.
Vertreter von den Taxi-Fahrern sind aber besorgt,
dass das Gesetz vielleicht nicht umgesetzt wird.
Deswegen streiken die Taxi-Fahrer.

Laut dem Demo-Organisator Irfan Kuna
werden sich am 16. Mai
ungefähr 2 000 Taxi-Fahrer
in Wien in der Arbeiterstrandbadstraße
im 22. Bezirk versammeln.
Von dort an fahren sie gemeinsam zum Rathausplatz,
Parlament und auf den Heldenplatz.
Um ein Durcheinander zu vermeiden,
wird aber nur ein kleiner Teil der Fahrer
in die Innenstadt fahren.

Wenn man selbst mit dem Auto unterwegs ist,
sollte man ab 12:30 diese Orte vermeiden:

Arbeiterstrandbadstraße – Wagramer Straße –
Reichsbrücke – A22 bis zur Praterbrücke – Ring –
Südosttangente – S1 – Filmreichstraße.