Einfache Sprache
04.06.2018

Wie wäscht man Bademode richtig?

Die passende Bademode zu finden, ist meistens sehr schwer. Sie richtig zu waschen, ist dann noch schwieriger.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die meisten Menschen glauben,
dass nur teure Bademode lange ihren Zweck erfüllt.
Das stimmt aber nicht immer.
Durch das richtige Waschen kann die Lebenszeit
von Bikinis und Badehosen verlängert werden.
Wie man Bademode richtig wäscht, wird hier erklärt.

Mit kaltem Wasser auswaschen
Nach einem Tag am Strand oder im Schwimmbad
ist es wichtig, dass man die Bademode
mit kaltem Wasser auswäscht,
um Salz und Chlor-Reste zu entfernen.
Chlor ist ein Stoff im Wasser in Schwimmbädern.
Chlor wird ins Wasser gemischt,
um zu verhindern, dass sich Krankheiten
oder Haut-Ausschläge über das Wasser verbreiten.

Mit der Waschmaschine waschen
Wenn man einen Bikini schon oft getragen hat,
kann man ihn mit der Waschmaschine waschen.
Wichtig ist, dass man ihn nur bei 30 Grad wäscht
und dabei keinen Weichspüler benutzt.
Weichspüler ist sehr schlecht für Bademode.

Bikini Oberteile, die einen Metall-Verschluss haben,
sollte man beim Waschen in einen Wäschebeutel geben.
Der Metall-Verschluss kann nämlich andere Kleidung
in der Waschmaschine kaputt machen.

Trocknen
Wenn man die Bademode mit kaltem Wasser ausgewaschen hat,
darf man das Wasser danach nur leicht ausdrücken.
Man sollte Bademode nicht auf den Wäscheständer hängen.
Man sollte sie lieber zum trocknen auf den Wäscheständer legen.
Bademode darf nicht in der direkten Sonne trocknen.
Auf keinen Fall darf man Bademode im Wäsche-Trockner trocknen.