Einfache Sprache
13.11.2018

Wenn es schnell gehen soll: 2 500 Mal im Jahr Erste Hilfe

Erst-Versorger sind oft als erstes am Unfallort. Fast 2 500 Einsätze haben sie im Jahr.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Erst-Versorger werden auch
First Responder genannt.
Sie sind fast immer als erstes am Unfallort.
Dadurch können sie schnell Leben retten.
Erst-Versorger sind Mitarbeiter vom Rettungs-Dienst,
die ehrenamtlich, auch außerhalb von
ihrer Arbeitszeit, gerufen werden können.
Ehrenamtlich bedeutet, sie arbeiten ohne Bezahlung.
Sie werden gerufen, wenn sie schneller am
Unfall-Ort sein können, als die Rettung selbst.
Sie übernehmen die Erst-Versorgung von
Verletzten am Unfall-Ort.

2 500 Einsätze im Jahr
Fast 2 500 Mal gehen die Ersthelfer in Einsatz.
Es gibt 250 freiwillige Helfer.
Die Rettungssanitäter-Ausbildung
ist erforderlich für die Erst-Versorger.