Einfache Sprache
22.11.2018

Warum man Babys keinen Honig auf den Schnuller geben soll

Manche Menschen denken, dass es gut ist, wenn sie ihrem Baby Honig auf den Schnuller geben. Das kann gefährlich sein, da aus dem Honig gefährliche Gifte entstehen können.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Manche Eltern wollen ihr Baby beruhigen,
indem sie den Schnuller in Honig eintauchen.
Das sollte man aber auf keinen Fall tun.
In dem Honig können nämlich Bakterien sein,
durch die tödliche Gifte entstehen können.
Im schlimmsten Fall
müssen Babys ins Krankenhaus oder sie sterben.
Schon wenig Honig kann tödlich sein.
Babys können durch die Bakterien Durchfall,
Übelkeit oder sogar einen Herzstillstand bekommen.
Der Säuglingsdarm hat nämlich noch keine
gut ausgebildete Darmflora.
Darmflora nennt man die Bakterien im Darm.

Die Darmflora ist wichtig für
das menschliche Abwehrsystem.

Wenn man die Babys rechtzeitig ins Krankenhaus bringt,
können sie noch behandelt werden.
Wenn die Babys nicht behandelt werden,
können sie nach 3 bis 6 Tagen sterben.
Erst wenn Kinder 1 Jahr alt sind,
dürfen sie Honig bekommen.
Dann ist ihre Darmflora fertig ausgebildet.

Heute sterben weniger Babys
als früher an einer Vergiftung durch Honig.
Man kann die Vergiftung heute besser behandeln.
In Österreich kommt es selten zu einer Vergiftung durch Honig.
In den USA wurden 2018
mehrere Kinder wegen einer Vergiftung durch Honig
ins Krankenhaus gebracht.