Einfache Sprache
02.01.2018

Warum friert man im Winter in Jeans stärker?

Die Expertin Susanne Voggenberger verrät in einem Gespräch mit dem KURIER, warum man im Winter in Jeans friert.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Susanne Voggenberger ist eine Bekleidungs-Expertin.
Sie sagt in einem Gespräch mit dem KURIER,
warum man im Winter in Jeans mehr friert.

Die Jeans werden aus Baumwolle gemacht.
Baumwolle kann im Sommer kühlen,
da die Hautfeuchtigkeit durch den Stoff aufgenommen wird.
Im Winter nimmt der Jeans-Stoff die Kälte
und Feuchtigkeit der Winterluft auf.
Deswegen fühlt sich für alle
Jeans-Träger der Winter so kalt an.
Für Jeans-Träger, die schnell fieren,
empfiehlt die Expertin
Susanne Voggenberger spezielle Winter-Jeans.

Die restliche Kleidung sollte
im Winter aus mehreren Oberteilen
aus unterschiedlichen Materialien bestehen.
Baumwoll-Oberteile sollten nicht
direkt auf der Haut getragen werden.