Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/NataliaDeriabina/iStockphoto

Einfache Sprache
09/25/2018

Warum es nicht gut ist, in der Schwangerschaft doppelt so viel zu essen

Es wird oft gesagt, wenn man schwanger ist, muss man für 2 essen. Doch das ist schädlich für die Mutter und das Kind. Das haben Forscher aus Hong Kong herausgefunden.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Wenn eine Frau schwanger ist, wird ihr oft gesagt,
dass sie jetzt für 2 essen muss.
Das stimmt aber nicht und ist schädlich für die Mutter und das Kind.
Forscher aus Hong Kong haben das durch Untersuchungen
an 905 Müttern und Kindern herausgefunden.

Laut den Ergebnissen erhöht eine schnelle
und große Gewichtszunahme während der Schwangerschaft
das Risiko, Bluthochdruck zu bekommen.
Auch für das Kind kann es schädlich sein.
Zum Beispiel kann es passieren,
dass das Kind zu groß geboren wird.

Das Verhältnis von Körpergewicht zu Körpergröße
kann bei den Neugeborenen bereits bei der Geburt
über dem normalen Wert liegen.

Das kann im späteren Leben zu gesundheitlichen Problemen führen.
Das kann aber auch dann passieren,
wenn Mütter während der Schwangerschaft zu wenig Gewicht zugenommen haben.

Was eine werdende Mutter vor allem braucht,
ist eine normale Ernährung, die auch ausreichend Nährstoffe enthält.
Normal ist es für Frauen, 10-16 Kilo in der Schwangerschaft zuzunehmen.
Es ist auch wichtig, regelmäßig spazieren zu gehen.
Das kann eine starke Gewichtszunahme verhindern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.