Einfache Sprache
10.10.2018

Warnung vor zu weichen Matratzen für Babys

Die Stiftung Warentest hat Matratzen für Kinder auf ihre Sicherheit untersucht. Jede 2. Matratze wurde mit der Note mangelhaft bewertet.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In den ersten Monaten können Babys ihren Kopf
noch nicht selbst heben oder drehen.
So kann es passieren, dass sich das Gesicht vom Baby
in die Matratze drückt und das Baby erstickt.
Die Stiftung Wahrentest hat deshalb 14 Matratzen untersucht.
Jede zweite bekam die Note mangelhaft.

Die Stiftung Warentest ist eine Organisation,
die Waren in Deutschland testet und bewertet.
Von der Stiftung Warentest werden ganz verschiedene Waren getestet,
wie Fahrräder, Waschmittel oder Kameras
aber auch Versicherungen oder Kredite.

Seit August 2017 gibt es eine europäische
Sicherheits-Anforderungen für Kindermatratzen.
Wegen diesen Sicherheitsanforderungen
hat die Stiftung Warentest nun
14 Matratzen auf ihre Sicherheit getestet.

Die Liegeeigenschaften, Haltbarkeit und Handhabung wurden bewertet.
5 Kindermatratzen bekamen die Note Gut.
Die billigste davon ist eine Schaumstoffmatratze,
die man schon um 70 Euro kaufen kann.