© Getty Images/iStockphoto / Warchi/iStockphoto

Einfache Sprache
07/19/2019

Vorarlberg: Polizei warnt vor Telefon-Betrügern

In Vorarlberg geben sich Betrüger am Telefon als Polizisten aus und fragen nach Geld oder Wert-Gegenständen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Polizei in Vorarlberg warnt
vor Betrügern am Telefon.
Die Telefon-Betrüger geben sich
als Polizisten aus und verlangen Geld.
Laut der Polizei rufen die Telefon-Betrüger
meist am Festnetz an.
Die Telefon-Betrüger behaupten dann,
dass ein Familien-Mitglied vom angerufenen Opfer
nach einem schweren Unfall in Haft ist.
Um den Anruf glaubwürdiger zu machen,
hört man dann im Hintergrund,
wie eine Person weint.
Diese Person soll das Familien-Mitglied sein,
das in Haft ist.
Die Telefon-Betrüger fordern viel Geld,
damit das Familien-Mitglied freigelassen wird.
Die Betrüger rufen Nummern aus dem Telefonbuch an.
Ebenfalls nutzen sie mit einer besonderen
Technik die Polizei-Notrufnummer 133 oder
aus dem Festnetz die Nummer 059133.

Die Polizei rät, solche Anrufe sofort zu beenden
und die Anrufe bei der Polizei zu melden.
Man sollte den Betrügern auch nie sagen,
wieviel Geld man hat oder ihnen Geld
oder Wert-Gegenstände geben.
Die echte Polizei informiert am Telefon nie
über solche Unfälle und fordert auch
kein Geld oder Wert-Gegenstände.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.