Die Weltraumpionierin der NASA schrieb Geschichte.

© NASA

Einfache Sprache
05/28/2019

Vor 60 Jahren flogen 2 kleine Affen ins Welt-All

2 kleine Affen waren die ersten Tiere, die einen Flug ins Welt-All überlebt haben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 28. Mai 1959 wurden 2 kleine Affen
von den USA ins Welt-All geschickt.
Die Affen hießen "Miss Able" und "Miss Baker".
Damit wollten die USA die Auswirkungen
von der Schwerelosigkeit testen.
Schwerelosigkeit bedeutet,
dass man kein Gewicht hat
und in der Luft schwebt.
Die 2 Affen waren die ersten Tiere,
die den Flug ins Welt-All überlebten.

Die Tiere flogen mit einer Rakete
von der NASA 580 Kilometer ins Welt-All.
Die NASA ist die amerikanische Behörde für
Raumfahrt und die Flug-Wissenschaft.
Für den Flug wurden die Tiere
in einer Rakete festgeschnallt.
Der Flug dauerte insgesamt 15 Minuten.
Es gab mehrere Proteste von Tierschützern
gegen den Flug mit den Affen.

Bei einem Protest zeigt man öffentlich,
dass man etwas nicht gut findet und
man sich eine Änderung wünscht.

Beide Tiere überlebten den Flug.
Jedoch starb "Miss Able" wenige Tage nach
dem Flug an einer Entzündung.
"Miss Baker" starb im Jahr 1984
an einer Krankheit an den Nieren.