Mit Wien Guide auf den Wegen der Lust im Alten Wien

© Kurier/Juerg Christandl

Einfache Sprache
08/20/2019

Verschiedene Besichtigungen in ganz Wien

Viele Menschen wissen nicht viel über die Geschichte von Wien. Deshalb gibt es Besichtigungen, wo man mehr über Wien herausfinden kann.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Menschen, die in Wien leben oder
aufgewachsen sind, wissen oft nicht
viel über die Geschichte von der Stadt.
Es gibt einige Möglichkeiten, mehr von Wien
zu sehen und die Geschichte zu lernen.

Am 22. September 2019 gibt es einen Denkmal-Rundgang.
Denkmäler sind Andenken an berühmte Menschen,
die ein wichtiger Teil von der Geschichte sind.
Denkmäler sind oft aus Stein und stehen
vor Gebäuden oder auf öffentlichen Plätzen.
Der Rundgang findet um 11 Uhr und
14 Uhr statt und kostet nichts.
Der Treffpunkt ist beim Schillerdenkmal im 1. Bezirk.

Am 29. September 2019 werden 270
Gebäude, die denkmal-geschützt sind,
offen für Besichtigungen sein.
Der Grund dafür ist, dass an diesem Tag
der „Tag des Denkmals“ ist.

Denkmal-Schutz bedeutet, dass zum Beispiel
Gebäude oder Kultur-Denkmäler durch
ein Gesetz geschützt sind.
Der „Tag des Denkmals“ findet
in ganz Österreich statt.
Mehrere Informationen zu den
geöffneten Denkmälern findet man auf
der Internet-Seite:
https://tagdesdenkmals.at/

Auf der Internet-Seite: https://www.wienzufuss.at/
kann man seinen eigenen Spaziergang-Kalender
erstellen und Wege in Wien zum Spazieren finden.
Auf der Internet-Seite stehen auch Informationen
für Menschen mit Behinderungen und wie sie
am sichersten durch Wien kommen.

Bei Vienna Secret kann man bei Besichtigungen
zu verschiedenen Themen mitmachen.
Der Eintritt für die Besichtigungen ist
aber nicht kostenlos.
Die Besichtigungen gibt es in mehreren Sprachen.
Mehr Informationen und auch die Preise für
den Eintritt findet man auf der Internet-Seite:
https://secretvienna.org/de/

Auf der Internet-Seite: http://www.wienguide.at/
kann man ebenfalls Informationen zu
unterschiedlichen Besichtigungen finden.
Wie bei „Vienna Secrets“ muss man aber
auch für den Eintritt bezahlen, wenn man
bei einer Besichtigung mitmachen möchte.