Diese Sportler machen in Sachen Vitamin D alles richtig: Sport und Sonne auf der Haut machen glücklich.

© REUTERS/DAVID RYDER

Einfache Sprache
02/20/2020

Veränderungen durch den Klimawandel, Teil 1

Durch den Klimawandel ändert sich das Wetter oft und extrem. Das beeinflusst Menschen und auch Tiere auf der ganzen Welt.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Auf der ganzen Welt wird es wegen
dem Klimawandel immer wärmer.
In diesem Februar ist das Wetter
zum Beispiel schon so, wie im Frühling.
Der Frühling beginnt aber eigentlich erst im März,
also sollte es im Februar noch kühl sein.
Diese Wetterumstellungen haben Vor- und Nachteile:

Viren überleben nicht in der Wärme
Für Viren ist es leichter,
sich im Winter zu verbreiten.
Viren ist die Mehrzahl von Virus.
Viren können die Menschen krank machen.
Viren können aber nur in der Kälte überleben.
Bei warmen Temperaturen können Viren
nicht überleben und sterben ab.
Das heißt, bestimmte Viren wird es
bei uns in Zukunft seltener geben.

Es gibt mehr Zecken
Durch die warmen Temperaturen
gibt es mehr Zecken in der Natur.
Zecken sind kleine Tiere, die sich im hohen Gras
und in dichten Büschen aufhalten.
Zecken beißen Menschen und Tiere wegen ihrem Blut.
Sie ernähren sich davon.
Manche Zecken übertragen schlimme Krankheiten.
Deswegen sind sie besonders gefährlich.
Zecken sollte es bei uns eigentlich nur
zwischen März und Oktober geben.
Durch den Klimawandel sind sie
aber bereits das ganze Jahr über aktiv.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.