Billiger ist der Klassiker: die Gondelfahrt auf Venedigs Canal Grande. Der Gondoliere trägt das passende Outfit. Eine halbe Stunde kostet 41 Euro bei GetYourGuide ...

© /Getyourguide

Einfache Sprache
04/08/2019

Venedig: Nach starkem Regen ist die halbe Stadt überschwemmt

Nach starken Regenfällen ist die halbe Innenstadt von Venedig überschwemmt. Es ist der höchste Wasser-Stand seit dem Jahr 1936.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Nach heftigen Regenfällen ist die Stadt Venedig,
in Italien, teilweise überschwemmt.
Das nennt man in Venedig auch „acqua alta“.
Acqua alta ist das Hochwasser in Venedig,
das jedes Jahr im Winter die Stadt überschwemmt.

Acqua alta entsteht durch starke Gezeiten,
einen kräftigen Wind aus Süden und heftigen Regen.
Die Zeit, in der der Wasser-Stand fällt, nennt man Ebbe.
Die Zeit, in der Wasser-Stand ansteigt, nennt man Flut.
Beides zusammen bezeichnet man auch als Gezeiten.
Am 5. April wurde ein Wasser-Stand von 147 Zentimetern gemessen.
Dies ist der höchste Wasser-Stand seit dem Jahr 1936.
Zu dem Zeitpunkt war die Hälfte der Innenstadt
von Venedig überschwemmt.

Wie jedes Jahr bei acqua alta,
legten die zuständigen Stellen für Urlauber und Bewohner
Holzstege aus, damit die Fußgänger die überschwemmten Straßen
und Gassen durchqueren konnten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.