© REUTERS/Mike Segar

Einfache Sprache
08/14/2019

USA: Tier- und Pflanzenschutz-Gesetz wurde geändert

Die Regierung in den USA beschloss einige Änderungen beim Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzen-Arten in den USA.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 12. August hat die Regierung von USA,
ein wichtiges Tier- und Pflanzenschutz-Gesetz geändert.
In Zukunft sollen gefährdete Tier- und Pflanzen-Arten
in den USA nicht mehr genauso geschützt sein
wie bedrohte Tier- und Pflanzen-Arten.
Außerdem soll es in Zukunft wichtiger sein,
ob es gut für die Wirtschaft von den USA ist,
wenn die Tier- oder Pflanzen-Arten als gefährdet
oder bedroht eingeschätzt werden.
Ab September 2019 soll das geänderte Gesetz gelten.

Umweltschützer in den USA finden die Änderungen nicht gut.
Die älteste Naturschutz-Organisation der USA,
Sierra Club“, glaubt, dass der Regierung
die Wirtschaft wichtiger als die Natur ist.
Derzeit sind mehr als 2 000 Tier- und Pflanzen-Arten
in den USA bedroht oder gefährdet.

Wenn in Zukunft weniger Tier- und Pflanzen-Arten
als gefährdet gelten, können diese Arten
schneller vom Aussterben bedroht sein.