© REUTERS/VINCENT KESSLER

Einfache Sprache
07/17/2019

Ursula von der Leyen wird neue EU-Kommissions-Präsidentin

Die deutsche Politikerin Ursula von der Leyen wurde zur 1. Präsidentin der EU-Kommission gewählt.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 16. Juli wählten die Politiker im EU-Parlament
Ursula von der Leyen zur neuen
EU-Kommissions-Präsidentin.
Im EU-Parlament werden die Gesetze
für die Mitglieds-Länder
der Europäischen Union beschlossen.
Die Europäische Union wird auch EU genannt.
Sie ist eine Gruppe von Ländern in Europa,

die zusammenarbeiten.

Von der Leyen ist die 1. EU-Kommissions-Präsidentin.
Davor gab es nur männliche EU-Kommissions-Präsidenten.
Die EU-Kommission ist dafür zuständig,
dass die Gesetze der EU
in den Mitglieds-Ländern umgesetzt werden.
Ursula von der Leyen schaffte die notwendige Mehrheit

der Stimmen nur knapp.
Wenn sie 10 Stimmen weniger bekommen hätte,
hätte sie die Mehrheit nicht geschafft.

Am 1. November übernimmt Ursula von der Leyen
offiziell das Amt als EU-Kommissions-Präsidentin.
Sie übernimmt das Amt von Jean-Claude Juncker,
der bisher Präsident von der EU-Kommission war.

Vom Jahr 2013 bis zum Jahr 2019
war Ursula von der Leyen
Verteidigungs-Ministerin von Deutschland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.