Die Gespräche über Sex beginnen im Kleinkindalter und gehen bis zu Pubertät weiter. Immer anders.

© Getty Images/iStockphoto/ByM/iStockphoto

Einfache Sprache
04/12/2019

Tipps für die Aufklärung von Kindern

Für viele Eltern ist es nicht leicht, mit ihren Kindern über Sex zu reden. 6 Tipps sollen helfen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Vielen Eltern ist es unangenehm oder peinlich,
mit ihren Kindern über das Thema Sex zu sprechen.
Wenn es den Eltern unangenehm ist,
ist es auch für die Kinder schwer,
über dieses Thema zu sprechen.

Hier sind 6 Tipps, wie Eltern ihre Kinder aufklären können,
ohne dass es peinlich und unangenehm ist.

Zuerst nachdenken, wie man selbst mit Sex umgeht

Jede Familie geht mit dem Thema Sex anders um.
Je offener die Eltern mit ihren Kindern über Sex reden,
desto entspannter ist es für die Kinder.

Eltern sollten sich für die Aufklärung Hilfe holen

Es gibt für Eltern verschiedene Aufklärungs-Bücher.
Die Bücher sollen die Eltern dabei unterstützen,
wenn sie ihren Kindern verschiedene Fragen
zum Thema Sex beantworten.

Richtiger Zeitpunkt für das Aufklärungs-Gespräch

Eltern sollten ihre Kinder in den ersten
10 Lebens-Jahren aufklären.
Spätestens in der 4. Klasse der Volks-Schule
werden die Volks-Schüler in der Schule aufgeklärt.

Den Kindern nur das erklären,
was sie wissen wollen

Eltern sollten mit ihren Kindern nur über das reden,
was die Kinder auch wirklich wissen wollen.
Es ist wichtig, die Fragen der Kinder klar zu beantworten
und keine langen Vorträge zu halten.
Vor allem jüngere Kinder wollen meistens
gar nicht mehr wissen.
Wenn Eltern mit ihren Kindern bei der Aufklärung
über Themen sprechen,
die die Kinder gar nicht interessieren,
wird das Gespräch schnell unangenehm.

Was tun, wenn Kinder sexuelle Schimpf-Wörter verwenden?

Oft schimpfen Kinder andere Kinder
mit sexuellen Schimpf-Wörtern.
Eltern sollten ihre Kinder fragen,
ob sie überhaupt wissen,
was diese Schimpf-Wörter bedeuten.
Man sollte dem Kind klarmachen,
dass sexuelle Wörter eigentlich gar keine Schimpf-Wörter sind.
Wenn die Kinder das verstehen,
dann verwenden die Kinder diese Wörter auch
nicht mehr zum Schimpfen.

Welche Sex-Stellungen kennt das Kind?

Man sollte sein Kind außerdem fragen,
was es seiner Meinung nach beim Sex machen muss.
Wenn Kinder schon einmal Sex-Filme gesehen haben,
haben sie danach oft ein falsches Bild vom Sex.
Dann ist es wichtig zu erklären,
dass der Sex in solchen Filmen nur gespielt ist
und kein echter Sex ist.

Nähere Informationen finden Eltern für die Aufklärung
von ihren Kinderen unter folgenden Internet-Seiten:

https://youtube.com/channel/UC5Og07TJgaKAoVs4M2o-mFQ

https://jugendportal.at/themen/liebe-sexualitat

https://facebook.com/liebesexundklartext/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.