© APA/AFP/MIGUEL MEDINA

Einfache Sprache
11/06/2019

Taucher holten Müll aus dem Canal Grande

Vor Kurzem reinigten Taucher zum 6. Mal den Canal Grande in Venedig. Sie fischten unglaubliche Mengen von Müll aus dem Wasser.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Jeden Tag gehen viele Urlauber über
die Rialto-Brücke in der Stadt Venedig, in Italien.
Unter der Rialto-Brücke ist der Canal Grande.
Der Canal Grande ist der größte Kanal in Venedig.

Am 3. November wurde der Canal Grande
zum 6. Mal von Tauchern gereinigt.
Aus dem Wasser fischten sie unter anderem
einen Staubsauger, eine Lampe und ein Radio.
Die Aktion soll dazu beitragen,
dass in Zukunft weniger Müll
im Canal Grande entsorgt wird.

In den nächsten Wochen werden
weitere Kanäle in Venedig gereinigt.

Neues Gesetz für weniger Plastikmüll im Meer
Die italienische Regierung beschloss im April 2019
auch ein neues Gesetz zum Schutz der Meere.

Laut dem Gesetz können Fischer freiwillig
den Plastikmüll, der in ihren Netzen hängen bleibt,
zu Sammelstellen am Hafen von Venedig bringen.
Wenn die Fischer das machen,
bekommen sie in Zukunft ein Umwelt-Abzeichen.

Zuvor mussten die Fischer den Müll wieder
ins Wasser werfen, weil sie sonst wegen verbotenem
Müll-Transport anzeigt wurden.

Sie hätten auch die
Müllentsorgung bezahlen müssen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.