Die sexuell übertragbare Krankheit ist weltweit ein Problem.

© APA/AFP/FREDERIC J. BROWN

Einfache Sprache
07/16/2019

Syphilis hat sich stark verbreitet

Ein Gesundheits-Bericht hat festgestellt, dass sich Syphilis bei den Männern in Europa stark verbreitet hat.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Das Europäische Zentrum für Krankheits-Prävention
hat sich von 2007 bis 2017 angeschaut,
wie sich Syphilis bei Männern verbreitet hat.
Syphilis ist eine sexuell übertragene Krankheit.
Männer sind von der Krankheit
häufiger betroffen als Frauen.
Vor allem sind die Männer betroffen,
die Sex mit anderen Männern hatten
und in Städten leben.
Der Gesundheits-Bericht hat festgestellt,
dass sich Syphilis stark verbreitet hat.
Es gibt mehr Syphilis-Krankheiten
als HIV-Krankheiten in Europa.
HIV ist ein Virus, der die Abwehrkräfte
im Körper sehr stark schwächt.
Der HIV-Virus kann zur Krankheit AIDS führen.

Syphilis erkennt man oft nicht

Ein Grund für Ansteckungen von Syphilis
ist Sex ohne Kondom oder mit mehreren Partnern.
Oft erkennt man Syphilis gar nicht.
Manche bekommen nach wenigen Tagen
oder Wochen der Ansteckung ein Geschwür.
Ein Geschwür ist eine Entzündung oder
eine Anschwellung der Haut.
Wenn Syphilis nicht behandelt wird,
kann man zum Beispiel Fieber, Müdigkeit
oder Muskelschmerzen bekommen.
Auch Jahre später noch kann es zu Erkrankungen
vom Gehirn oder den Blut-Gefäßen kommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.