Einfache Sprache
12.11.2018

Studenten wohnen gemeinsam mit älteren Menschen

Die Organisation „Generationswohnen.WGE!“ aus Wien vermittelt gemeinsame Wohnungen für Studenten und ältere Menschen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Jahr 2016 wurde die Organisation
Generationenwohnen.WGE!“ in Wien gegründet.
Diese Organisation vermittelt Wohnungen oder Zimmer,
wo Studenten und ältere Menschen
gemeinsam wohnen können.

Den Gründern Marlene Melzl, Lukas Hecke und
Manuel Schuler kam die Idee zu diesem Angebot,
als sie selbst noch studiert haben.
Es war schwierig für sie, eine Wohnung zu finden,
die sie sich leisten konnten.
Außerdem hat ihnen das Gespräch
mit älteren Menschen gefehlt.
Manuel Schuler sagt, dass sie sich überlegt haben,
wie sie das Wohnen für Studenten
angenehmer machen können.
Schuler ging es auch darum,
dass es Wohnungen sind,
die sich die Studenten leisten können.

Seit Anfang Oktober lebt zum Beispiel das junge Paar
Wolf und Aurora im Altenheim Wien-Josefstadt.
Ihnen gefällt das Wohnen
gemeinsam mit den älteren Menschen.
Wolf meint, dass er die älteren Menschen nicht pflegen soll.
Es geht um das Gespräch zwischen jüngeren und älteren Menschen.
In einer Sprech-Stunde hilft Wolf den älteren Menschen
bei Fragen mit dem Computer oder Handy.
Er erklärt ihnen zum Beispiel, wie sie Bilder an ihre
Enkeln über WhatsApp schicken können.
WhatsApp ist ein Nachrichten-Programm für das Handy.
Wolf findet es auch gut, dass er viel
über das Leben der älteren Menschen erfährt.
Seine Freundin Aurora kommt aus Italien.
Sie sagt, dass in Italien oft ältere
und junge Menschen gemeinsam wohnen.
Sie freut sich auch darüber, Personen,
die in der Nähe zu haben,
die sie an ihre Großeltern erinnern.

Lukas Hecke sagt, dass mit Hilfe von einem Fragebogen
ein eigenes Rechen-Verfahren die Studenten und
älteren Menschen ermittelt, die am besten zusammenpassen.
Am Anfang wurden vor allem Zimmer
in privaten Wohnungen vergeben.
Hecke erklärt, dass ältere Menschen oft in Wohnungen
leben, in denen es unbewohnte Zimmer gibt.
Einige ältere Menschen wünschen sich einen Mitbewohner.
Die älteren Menschen erhalten Unterstützung im Alltag.
Für die Studenten ist der Vorteil,
dass sie sich die Wohnung leisten können und
jemanden haben, mit dem sie reden können.

Mittlerweile arbeitet die Organisation
mit mehreren Altenheimen in Wien zusammen.
Das Altenheim Wien-Josefstadt ist das erste
Wohnheim, das privat geleitet wird.

Studenten können sich auf der Internet-Seite http://wge-wien.org/
anmelden und sich für ein Zimmer oder eine Wohnung bewerben.
Das geht aber nur, wenn ältere Menschen ihre Zimmer
auch im Internet anbieten.
Die älteren Menschen können telefonisch
oder persönlich beraten werden.