Das Winterfell ermöglicht Auslauf bei Schnee.

© Getty Images/iStockphoto/Argument/iStockphoto

Einfache Sprache
11/05/2019

So können Kaninchen den Winter draußen gut überstehen

Im Winter sind einige Dinge zu beachten, wenn Kaninchen draußen im Freigehege sind.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ein Tiercoach erklärt, wie Kaninchen den Winter draußen
gesund überstehen und was zu berücksichtigen ist.
Folgende Dinge sollte man beachten:

Gut geschützt
Kaninchen müssen sich an die Temperaturen gewöhnen.
Sie sollen also auch schon vor dem Winter
im Freien sein, damit ihr Fell dichter wird.
Das Gehege sollte vor dem Wetter gut geschützt sein.
Außerdem sollte das Gehege rundherum mit Styropor
umgeben sein.
Im Stall sollte es genug Stroh
und ein Häuschen zum Verstecken geben.
Kaninchen sollten immer zu zweit
in einem Gehege sein, damit sie sich
gegenseitig wärmen können.

Futter und Trinkwasser
Die Versorgung der Kaninchen muss an
den Winter angepasst werden.
Auch im Winter sollte Trinkwasser für Kaninchen
im Gehege stehen.
Bestimmte Kunststoff-Bällchen in der Schüssel
verhindern, dass das Trinkwasser friert.
Auch Gemüse und Pflanzen im Napf können frieren
und Magen-Darm-Probleme verursachen.
Kleine Futter-Portionen können das verhindern.

Gesundheit beachten
Im Winter müssen die Kaninchen genau
überwacht werden.
Durch das Winter-Fell sieht man Verletzungen
und das Gewicht oft nicht sofort.
Für den Besitzer sollte für die Pflege der Tiere
ein Licht am Gehege befestigt sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.