© Getty Images/iStockphoto/Thiago Santos/iStockphoto

Einfache Sprache
07/31/2019

Schwere Beine: Was man gegen die Beschwerden tun kann

Besonders an heißen Tagen sind schwere Beine ein Problem. Hier sind 5 Tipps, was man gegen schwere Beine tun kann.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Zu langes Sitzen oder Stehen
kann die Venen schwächen.
Venen sind die Adern im Körper.
Venen sind dafür zuständig,
Blut zurück zum Herz zu bringen.
Bei Problemen mit den Venen kann das Blut
nicht nach oben gebracht werden und
das Blut staut sich in den Knöcheln und Waden.
Sind die Venen zu schwach, kann es bei Menschen
zu sogenannten schweren Beinen kommen.

Hier sind 5 Tipps gegen schwere Beine.

Bewegung

Damit die Venen richtig funktionieren,
ist es wichtig, die Beine zu bewegen.
In Berufen, wo man sitzt,
sollte man zwischendurch herumgehen
oder auf den Zehen stehen.
Auch im Sitzen kann man sich
auf den Zehen abstützen.
Man kann auch das Sprung-Gelenk bewegen,
indem man zum Beispiel
mit dem Sprung-Gelenk Kreise macht.
Im Liegen kann man in der Luft radfahren,
was gut für die Venen ist.

Beine hochlagern

Stützt man die Beine ab,
kann man die Waden entlasten
und das Blut fließt aus den Beinen
zurück in den Oberkörper.

Kühlen

Wenn man die Beine kühlt, kann man
die schweren Beine sehr gut entlasten.
Bei kalten Temperaturen ziehen sich die Venen zusammen.
Dadurch wird die Durchblutung gefördert.
Wäscht man die Unterschenkel
von unten nach oben mit einer kalten Dusche,
sind die Beine einige Stunden lang gut durchblutet.
Außerdem ist es gut. wenn man im kniehohem
und kalten Wasser ins Wasser tritt.
Gegen schwere Beine helfen auch kalte Beinwickel.
Beinwickel heißt, dass man das Bein von unten
nach oben mit einem kalten Stoff einwickelt.

Kompressions-Strümpfe

Kompressions-Strümpfe sind auch gut für die Venen.
Kompressions-Strümpfe üben Druck auf die Beine aus.
Das Tragen von Kompressions-Strümpfen kann
schwere Beine entlasten.
Man kann sie zum Beispiel in Drogerien kaufen.

Pflanzliche Mittel

Es gibt Pflanzen wie die Rosskastanie, Steinklee oder
Schafgarbe, die gut für die Durchblutung sind.
Diese Pflanzen wirken auch gut
gegen Schwellungen in den Beinen.