Einfache Sprache
04.05.2017

Schimpansen geben ihr Wissen an Kinder weiter

In einer Untersuchung haben Forscher herausgefunden, dass Schimpansen das Verhalten von anderen Schimpansen aus ihrer Gruppe nachmachen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Schimpansen benutzen oft Blätter, um Wasser
aus Flüssen oder Baumlöchern zu schöpfen.
Für eine Untersuchung haben Forscher
in einem Wald-Gebiet in Uganda Schimpansen beobachtet.
Dabei bemerkten sie, dass ein Männchen der Gruppe
Moos statt Blättern verwendete,
um Regenwasser aus Baumlöchern zu schöpfen.
Dieses Verhalten wurde schnell von
7 anderen Tieren aus der Gruppe nachgemacht.

Die Forscherin Noemie Lamon hat mit ihren Beobachtungen
am selben Ort begonnen, wo Schimpansen schon früher Moos verwendeten,
um an Wasser zu kommen.
Am Beginn der Beobachtungen hat aber keines der Tiere dort
Moos zum Schöpfen von Wasser verwendet.
Deswegen fragte sich Noemie Lamon, ob die Tiere wussten,
dass man auch mit Moos Wasser schöpfen kann.
Um das herauszufinden, hat sie um die Wasserlöcher
kleine Mengen Moos verteilt.
Dadurch wollte sie die Affen dazu anregen,
Moos zu benutzen, um Wasser zu schöpfen.

Der Versuch ist gelungen: Es hat sich herausgestellt,
dass 17 Schimpansen diese Technik gelernt haben.
Die Forscher teilen mit, dass die Technik sich
nicht zufällig in der Gruppe verbreitet hat.
Die Fähigkeit, mit Moos Wasser zu schöpfen,
wird vor allem von Familien-Mitgliedern an Verwandte weitergegeben.

Dieses Verhalten wird als eigene Kultur angesehen,
weil es nur in einzelnen Schimpansen-Gruppen vorkommt.
Dieses Verhalten geschieht nicht zufällig, sondern weil
die Tiere das Verhalten der Anderen beobachten und nachmachen.

Das Ergebnis der Studie könnte laut den Forschern darauf hinweisen,
dass auch in der Geschichte der Menschen Verhaltensweisen
hauptsächlich innerhalb von Familien weitergegeben wurden.
Die ersten Menschen zeigten also wahrscheinlich sehr ähnliche
Verhaltensweisen wie die heutigen Schimpansen.