Einfache Sprache
06.11.2018

Rollstuhlfahrer in Frankreich wurde Platz im Bus verweigert

Der Franzose Francois Le Berre sitzt im Rollstuhl. Die Fahrgäste in einem Bus haben sich geweigert, ihm Platz zum Einsteigen zu machen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Vor Kurzem wollte ein Mann, der im Rollstuhl sitzt,
in der französischen Hauptstadt Paris mit dem Bus fahren.
Die anderen Fahrgäste im Bus haben Le Berre keinen Platz gemacht,
als er einsteigen wollte.
Keiner hat ihm geholfen.
Der Busfahrer bemerkte dies und ärgerte sich sehr
über das Verhalten der anderen Fahrgäste.
Der Busfahrer stoppte den Bus und lies alle Fahrgäste aussteigen.
Nur Le Berre durfte im Bus bleiben.

Francois Le Berre berichtete in einem Beitrag auf der Internetseite
Twitter“ über den Vorfall.
Le Berre sagte, als er in den Bus einsteigen wollte,
niemand seinen Rollstuhl schieben wollte.

Als keiner der anderen Fahrgäste reagierte,
sagte der Busfahrer: „Endstation! Alle müssen aussteigen“.
Le Berre berichtete weiter, dass der Busfahrer zu ihm kam
und sagte: „Du kannst einsteigen und die anderen,
ihr wartet auf den nächsten“.
Der Beitrag wurde am 21. Oktober veröffentlicht.
Mehr als 12 000 Menschen gefiel der Beitrag und er wurde von
Tausenden Menschen kommentiert.
Die Menschen lobten den Busfahrer für die Aktion.