Einfache Sprache
06.07.2018

Riesige Quallenschwärme können für Urlauber zur Plage werden

Dieses Jahr gibt es in den Meeren viele Quallen. Gründe dafür sind zu viel Fischfang und der Klimawandel

Link zum Original-KURIER-Artikel

Sommer, Sonne, Strand und dann das:
Jede Menge Quallen, die im Meer schwimmen
oder an Land gespült werden.
Da haben manche Urlauber keine Lust mehr,
auf das Baden im Meer.
Wenn man eine giftige Qualle berührt, gibt sie ihr Gift ab.
Das kann für Menschen schmerzhaft sein.
Ähnlich wie bei der Berührung mit einer Brennessel,
fängt die betroffene Stelle teilweise sehr stark an zu brennen.
Die Urlauber sind von den Quallen in der Adria
oder den Balearen genervt.
Die Adria ist ein Teil vom Mittelmeer in Italien und Kroatien.
Die Balearen sind eine Inselgruppe
im westlichen Mittelmeer, die zu Spanien gehört.
Dieses Jahr wurden besonders viele Quallen
in der Adria und den Balearen gesichtet.

Die Anzahl der Quallen wird immer mehr,
weil ihre natürlichen Feinde immer weniger werden.
Fische, die eigentlich die Eier der Quallen fressen,
werden weniger durch den Fischfang.
Meeres-Echsen, die die Qualen fressen,
verwechseln sie oft mit Plastik, das im Meer schwimmt.
Wenn sie zu viel Plastik fressen, sterben sie daran.