Der Sebensee in Ehrwald mit der Zugspitze im Hintergrund.

© Getty Images/iStockphoto/Sinenkiy/iStockphoto

Einfache Sprache
09/11/2019

Reutte in Tirol: Für bestimmte Fotos und Videos muss man zahlen

Weil immer mehr Fotografen und Filmer nach Reutte kamen, müssen sie nun für bestimmte Fotos und Videos zahlen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Ehrwald, im Tiroler Bezirk Reutte,
gibt es sehr schöne Landschaften
mit Seen und Bergen.
Von der schönen Natur machen Menschen
gerne Fotos und Videos.
In den letzten Jahren
kamen besonders viele Menschen,
um Fotos und Videos zu machen.
Deshalb hat der Gemeinderat von Ehrwald beschlossen,
dass man für bestimmte Fotos und Videos zahlen muss.
Im Gemeinderat werden die Interessen
von den Menschen aus der Gemeinde vertreten.

Bezahlt werden muss für Fotos und Videos,
die benutzt werden, um damit Geld zu verdienen.
Dazu gehören Fotos und Videos, die zum Beispiel in
Werbungen, auf Plakaten oder
bei Ausstellungen zu sehen sind.
Die neue Regelung gilt seit dem Sommer 2019.
Seitdem muss man für Video-Aufnahmen
mindestens 1 626 Euro zahlen.
Für Fotos muss man mindestens 1 146 Euro zahlen.
Wer ohne Genehmigung Fotos oder Videos macht,
muss für Fotos 3 200
und für Videos 4 800 Euro Strafe zahlen.

Nur Tiroler Vereine und Tourismus-Organisationen dürfen
Fotos und Videos ohne Genehmigung machen.
Seitdem die Regelung gilt, ist es in dem Ort ruhiger geworden.
Das wollte der Gemeinderat auch erreichen.