Einfache Sprache
09.11.2018

Regelmäßiges Weinen hilft gegen Stress

Ein japanischer Forscher erklärt, dass weinen gut tut und gegen Stress hilft. Er bietet Vorträge und Kurse an, bei denen es um die Wirkung vom Weinen geht.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Hidefumi Yoshida ist ein japanischer Forscher.
Er erklärt, dass Weinen gegen Stress helfen kann.
Er bietet seit einiger Zeit Kurse und Vorträge in Japan an.
Dabei geht es um die Wirkungen vom Weinen.
Yoshida meint, dass weinen besser als lachen
oder schlafen gegen Stress wirkt.

Das Anhören von trauriger Musik,
oder das Anschauen von berührenden Filmen,
ist gut für die Seele.
Bei diesen Tätigkeiten wird der Körper
in einen Ruhezustand versetzt.
Wenn man 1 Mal pro Woche weint,
könnte man ein Leben ohne Stress haben.

Vor 4 Jahren hat sich Yoshida mit einem Professor
an der medizinischen Universität zusammen getan.
Die beiden halten Vorträge
und geben Tipps für ein stressfreies Leben.
Seitdem bekommt Yoshida auch Anfragen
von Schulen oder Unternehmen.
Sie laden ihn ein, damit er
über die Wirkungen vom Weinen reden kann.
Er ist aber nicht der erste
der die Vorteile vom Weinen entdeckt hat.

Im Jahr 1981 führte Williams Frey
an einer Universität in Australien das „Tear Expert“ durch.
Frey stellte fest, dass man durchs Weinen glücklicher ist
und dass man sich körperlich besser fühlt.
Eine andere Studie aus dem Jahr 2008 hat ergeben,
dass Menschen sich nach dem Weinen
in bestimmten Situationen besser fühlen.
Wenn man zum Beispiel verdrängte Gefühle
beim Weinen rauslässt, geht es einem dann wieder besser.
Die Forscher raten, dass man das Weinen als Therapie nutzt.