Umworben: Wegen Florian Kainz (Mitte) kommt der Werder-Sportdirektor nach Wien

© APA/HERBERT NEUBAUER

WERBUNG
06/20/2016

Rapid-Fußballer Florian Kainz nach Bremen

Der deutsche Fußball-Verein "Werder Bremen" will den Rapid-Fußball-Spieler Florian Kainz kaufen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Frank Baumann, der Chef vom deutschen Fußball-Verein
"Werder Bremen" ist nach Wien gekommen.
Er hat mit Rapid-Sportdirektor Andreas Müller
vom Fußball-Verein Rapid verhandelt.
Werder Bremen möchte den Rapid-Fußballer
Florian Kainz kaufen.

Andreas Müller hat hart verhandelt.
Andreas Müller sagt, dass Florian Kainz
der beste österreichische Spieler in der Liga ist.
Er hat einen guten Marktwert, das heißt:
für seinen Wechsel kann man viel Geld verlangen
weil er so ein guter Spieler ist.

Über den Preis für den Wechsel sind sich Andreas Müller
und Frank Baumann jetzt offenbar einig.
Sie wollen aber nicht darüber reden.
Das erste Angebot von "Werder Bremen "
hat Andreas Müller abgelehnt, weil es nicht hoch genug war.

"Werder Bremen" hat 2,5 Millionen Euro geboten
aber der Rapid-Sportdirektor Andreas Müller
verlangt 4,5 Millionen Euro.

Der Vertrag von Florian Kainz mit "Rapid" läuft noch ein Jahr.
Dann wird er zu "Werder Bremen" wechseln.
Er sagt aber, dass er Rapid im Herzen haben wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.