© APA/GEORG HOCHMUTH

Einfache Sprache
08/02/2019

Auszeichnung für Life Ball-Veranstalter Gery Keszler

Der Veranstalter vom "Life Ball" bekommt am 3. August beim Christopher Street Day in Berlin einen Preis.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Veranstalter vom Life Ball, Gery Keszler,
bekommt am 3. August in Berlin
einen Preis für sein Lebenswerk.
Am 3. August ist auch der Christopher Street Day".

Der Christopher Street Day ist ein Fest
und eine Veranstaltung für Lesben,
Schwule, Bisexuelle und transsexuelle.
An diesem Tag wird für die Rechte und gegen
die Diskriminierung und Ausgrenzung
von Lesben, Schwulen, Bisexuellen
und Transsexuellen demonstriert.

Demonstrieren bedeutet,
dass Menschen gemeinsam
auf die Straße gehen und fordern,
dass sich bestimmte Dinge ändern.
Diskriminieren bedeutet, dass man
eine Person zum Beispiel wegen ihrem Aussehen,
wegen einer Krankheit oder
wegen Homosexualität benachteiligt.

Den Preis bekommt Gery Keszler,
weil er sich ungefähr 30 Jahre lang
für andere Menschen eigesetzt hat.
Der Verein "Life+" von Gery Keszler konnte
mit verschiedenen Veranstaltungen viel Geld
für ungefähr 170 AIDS-Hilfsprojekte im Ausland sammeln.

Die Krankheit AIDS ist eine Krankheit;
an der Menschen sterben können
AIDS ist eine unheilbare Krankheit vom Immunsystem.
Durch die Krankheit kann sich der Körper
nicht mehr gegen Viren und Infektionen schützen.