Einfache Sprache
26.06.2017

Peter Pilz hört auf

Nach 31 Jahren hört Peter Pilz bei den Grünen auf.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Peter Pilz von der Partei „Die Grünen“ hört auf.
Er darf sich nicht mehr für den Nationalrat bewerben.
Seit dem Jahr 1986 ist er Politiker bei den Grünen.
In dem Jahr ist die Partei,, Die Grünen
in den National-Rat eingezogen.
Das heißt, dass die Partei ein Teil vom Parlament geworden ist.
Im Parlament werden Gesetze beschlossen.
Pilz war 2 Jahre lang Sprecher der Grünen.

Peter Pilz ist als Aufdecker bekannt.
Er kämpft gegen Bestechung und Amts-Missbrauch.
Deswegen hat er gute Kontakte zur Polizei, Geheimdiensten
und dem Bundesheer.
Außerdem war er Vorsitzender beim Eurofighter-Ausschuss.
Eurofighter sind Kampf-Flugzeuge.
Im Jahr 2002 hat die Regierung von Österreich
neue Kampf-Flugzeuge angeschafft.
Dafür soll sie Schmiergelder gezahlt haben.
Schmiergeld nennt man Bestechungs-Geld.
Das hat Peter Pilz aufgedeckt.

Außerdem hat Peter Pilz Alexander van der Bellen für die Politik entdeckt,
der jetzt österreichsicher Bundespräsident ist.
Pilz brachte ihn zu den Grünen.

Peter Pilz wurde am 22. Jänner 1954 in Kapfenberg geboren.
Er war Zivildiener und studierte an der Universität Wien Volkswirtschaft.
Im Jahr 1986 zog er mit den Grünen in den Nationalrat.
Pilz ist Hobby ist die Musik und geht gerne Schwammerl suchen.
Dafür hätte er jetzt in der Pension viel Zeit.