© APA/HELMUT FOHRINGER

Einfache Sprache
06/06/2019

Patienten müssen fast 4 Monate auf Bandscheiben-Operation warten

Zurzeit müssen Patienten in Wien im Durchschnitt 112 Tage auf eine Bandscheiben-Operation warten.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Laut einem Bericht vom KAV
hat sich die Wartezeit in Wien
für Bandscheiben-Operationen erhöht.
Der KAV ist der Kranken-Anstalten-Verbund.
Dazu gehören alle Krankenhäuser
und Pflegeheime in Wien.
Die Patienten müssen im
Durschnitt 112 Tage warten,
wenn sie eine Bandscheiben-Operation benötigen.
Die Bandscheiben befinden sich
in der Wirbelsäule vom Menschen.
Die Wirbelsäule besitzt 23 Bandscheiben.
Ein Bandscheiben-Vorfall ist eine
Erkrankung der Wirbelsäule.
Es gibt mehrere Behandlungs-Möglichkeiten
bei einem Bandscheiben-Vorfall.
Dazu zählt auch die Operation der Bandscheiben.

Im Jahr 2017 musste man 58 Tage
auf eine Bandscheiben-Operation warten.
Im Jahr 2018 waren es
im Durchschnitt 112 Tage.
Die Patienten mussten länger
auf ihre Operation warten,
weil es im Jahr 2018 mehr Akut-Eingriffe gab.
Bei Akut-Eingriffen wird sofort operiert.
Dadurch verschoben sich die geplanten Operationen.
Außerdem gab es in der Rudolf-Stiftung Umbauarbeiten.
Deshalb konnte dort weniger operiert werden.
Auch im Jahr 2019 wartet man in Wien noch lange
auf eine Bandscheiben-Operation.
Im Jahr 2019 warten Patienten im AKH
66 Tage auf eine Bandscheiben-Operation,
im Donauspital 100 Tage und
in der Rudolf-Stiftung sogar 170 Tage.