Palästinenser haben Botschafter aus 4 EU-Ländern zurückgerufen

© Bild: APA/AFP/AHMAD GHARABLI

Palästina zog am 16. Mai Botschafter aus 4 europäischen Ländern ab. Botschafter dieser Länder haben an der Eröffnungs-Feier der amerikanischen Botschaft in Jerusalem teilgenommen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 16. Mai hat Palästina 4 Botschafter aus den EU-Ländern
Tschechien, Ungarn, Österreich und Rumänien abgezogen.
Der Grund dafür ist, dass Botschafter dieser Länder an einer Feier
im israelischen Außen-Ministerium teilgenommen haben.
Es wurde gefeiert, dass die amerikanische Botschaft in Israel von
Tel Aviv nach Jerusalem verlegt wurde.
Das finden die Palästinenser nicht gut.
Sie wollen nämlich für ihr Volk das Land Palästina gründen.
Ein Teil von Jerusalem soll die Hauptstadt von dem geplanten
Land Palästina werden.
Das will Israel nicht,
deswegen gibt es schon sehr lange Streit mit den Palästinensern.

Eine Botschaft ist eine Vertretung
von einem Land in einem anderen Land.
Die Mitarbeiter einer Botschaft nennt man Botschafter.

Bisher gab es die Vereinbarung, dass ausländische Staaten
ihre Botschaft nicht in Jerusalem eröffnen.
Der amerikanische Präsident Donald Trump hat sich nicht an
diese Vereinbarung gehalten.

Bei der Eröffnung der amerikanischen Botschaft in Israel
am 14. Mai gab es heftige Proteste der Palästinenser.
Bei einem Protest zeigt man öffentlich,
dass man etwas nicht gut findet.

Bei diesen Protesten gab es 58 Tote
und 2 400 Verletzte.


Auch andere Länder verlegen ihre Botschaft nach Jerusalem

Am 16. Mai hat auch Guatemala nach den USA seine Botschaft
nach Jerusalem verlegt.
Guatemala ist ein Land in Nordamerika.
Jimmy Morales ist der Präsident von Guatemala.
Er sagte bei der Eröffnung der Botschaft, dass es eine mutige
Entscheidung von seinem Land ist und ein wichtiger Schritt für
die Zukunft von beiden Völkern in Israel.

Ein Experte sagt, dass Guatemala und Israel seit längerer Zeit
gut zusammenarbeiten.
Außerdem ist Guatemala von den USA wirtschaftlich sehr abhängig.
Der Experte glaubt, dass die Botschaft deswegen verlegt wurde.

Kommende Woche verlegt auch Paraguay seine Botschaft nach Jerusalem.
Paraguay ist ein Land in Südamerika.
Dass diese Länder ihre Botschaften nach Jerusalem verlegen,
finden viele Länder nicht gut.

Durch die Verlegung der Botschaften wird nämlich der Streit
zwischen Israel und den Palästinensern noch schlimmer.

( kurier.at , ll ) Erstellt am 18.05.2018