© Getty Images/valentinrussanov/istockphoto.com

Einfache Sprache
06/06/2019

Österreichische Erdäpfel sind wieder in Supermärkten erhältlich

Die letzte Erdäpfel-Ernte war in Österreich so schlecht, dass es in Supermärkten keine Erdäpfel aus Österreich gab. Jetzt kann man sie wieder kaufen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Erdäpfel aus Österreich sind wieder
in den Supermärkten erhältlich.
Man kann sie am AMA-Gütesiegel erkennen.
Das AMA-Gütesiegel können Lebensmittel bekommen,
wenn sie eine besonders gute Qualität haben
und man klar weiß, woher sie kommen.
Die Erdäpfel-Ernte vom Herbst 2018 war unbrauchbar.
Der Grund dafür waren schlechtes Wetter und Schädlinge.
Der Drahtwurm ist ein Schädling,
der im Jahr 2018 viele Felder befallen hat.

Jetzt gibt es wieder die ersten „Heurigen“ Erdäpfel.
Die ersten Erdäpfel, die geerntet werden,
werden auch „Heurige“ genannt.
„Heurige“ sind feiner als andere Erdäpfel-Sorten
und haben eine dünne Schale, die man mitessen kann.
Die Erdäpfel müssen nicht geschält werden.
Die niederösterreichischen Bauern haben
die Erdäpfel-Felder in diesem Jahr mit Folien abgedeckt.
Dadurch konnten die Bauern
die Erdäpfel ein paar Wochen früher ernten.

Viele Erdäpfel-Bauern wünschen sich
einen sinnvollen Pflanzenschutz.
Damit ist gemeint, dass sie bestimmte
Mittel gegen Schädlinge verwenden dürfen.
Wegen einem Gesetz durften die Bauern nämlich
einige Mittel, die die Erdäpfel vor Schädlingen schützen,
nicht verwenden.
Durch sinnvollen Pflanzenschutz soll es in Zukunft
nicht mehr zu solchen schlechten Ernten kommen.