© REUTERS/HEINZ-PETER BADER

Einfache Sprache
04/25/2016

Nobert Hofer holte die meisten Stimmen

Gestern, am 24. April 2016 war die erste Runde der Bundespräsidenten-Wahl. Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen haben es in die Stichwahl geschafft.

Link zum Original-KURIER-Artikel

68,5 Prozent der Österreicher sind am Sonntag wählen
gegangen.
In der ersten Runde von der Bundes-Präsidenten Wahl
hat Norbert Hofer deutlich die meisten Stimmen bekommen.
Alexander Van der Bellen wurde Zweiter und tritt nochmal
gegen Norbert Hofer an.
Imgrad Griss war die einzige Frau, die man wählen konnte.
Sie verpasste knapp die Stichwahl.
Rudolf Hundstorfer und Alexander Khol waren weit hinten.
An letzter Stelle war Richard Lugner.

Das sind die Ergebnisse der Wahl.
Norbert Hofer 35,05 Prozent
Alexander Van der Bellen 21,34 Prozent
Imgrad Griss 18,94 Prozent
Rudolf Hundstorfer 11,28 Prozent
Alexander Khol 11,12 Prozent
Richard Lugner 2,26 Prozent

Warum ist eine Stichwahl nötig

Niemand von den Kandidaten hat mehr als
die Hälfe der Stimmen erreicht.
Somit kommt es zu einer Stichwahl.
Stichwahl bedeutet dass der Kandidat mit den meisten
Stimmen und der Kandidat mit den zweit meisten Stimmen
nochmal gegeneinander antreten.
Am 22. Mai findet die Stichwahl statt.

Das überraschende bei dieser Wahl war,
dass Nobert Hofer so viele
Stimmen bekommen hat.
Es wird also keinen Bundes-Präsident von der Regierungsparteien
SPÖ und ÖVP geben.
Das hat es schon sehr lange Zeit nicht mehr gegeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.