© APA/DPA/PATRICK LUX

Einfache Sprache
12/14/2018

Niederösterreich beschließt Geld-Strafen bei Verstoß gegen Kopftuch-Verbot

Der Landtag in Niederösterreich beschloss vor Kurzem, dass Eltern eine Geld-Strafe bezahlen müssen, wenn ihre Töchter ein Kopftuch tragen.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der Landtag in Niederösterreich hat beschlossen,
dass Eltern in Zukunft Geld-Strafen bezahlen müssen,
wenn ihre Töchter Kopftücher tragen.
In einem Landtag werden die Gesetze für ein
Bundesland beschlossen.
Die SPÖ, die FPÖ und die ÖVP haben für
diese Änderung gestimmt.
Wenn Eltern ihre Töchter mit einem Kopftuch in
den Kindergarten schicken, müssen sie bis zu 440 Euro
Geld-Strafe bezahlen.

Klaus Schneeberger ist der Klub-Obmann der ÖVP
in Niederösterreich.
Ein Klub-Obmann vertritt seine Partei im Nationalrat.

Schneeberger sagte, dass Niederösterreich das erste
Bundesland ist, das wirksame Schritte setzt,
damit Mädchen selbst über ihr Leben entscheiden können.
Klub-Obmann Schneeberger möchte auch einen
Gesetzes-Antrag an den Staat Österreich schicken.
In dem Antrag wird ein Kopftuch-Verbot in Pflichtschulen gefordert.
Das Verbot soll für Mädchen bis 14 Jahren gelten.

Schneeberger möchte Mädchen damit vor Ausgrenzung
durch Mitschüler schützen.

Die Islamische Glaubensgemeinschaft ist gegen ein Kopftuch-Verbot.
Sie warnt davor, dass Muslime in der Ausübung von
ihrem Glauben benachteiligt oder eingeschränkt werden.
Die Islamische Glaubensgemeinschaft setzt sich für die Rechte der
Muslime in Österreich ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.