Einfache Sprache
02.11.2018

Neuer ÖBB-Fahrplan ab 9. Dezember

Ab 9. Dezember wird es einen neuen Zug-Fahrplan von der ÖBB geben. Nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa werden mehr Züge fahren.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ab 9. Dezember gibt es nicht nur bei der ÖBB,
sondern in ganz Europa, neue Zug-Fahrpläne.
ÖBB ist die Abkürzung für die österreichische Bundesbahn.
Innerhalb von Österreich werden mehr Züge unterwegs
sein, vor allem auch zu den Zeiten,
wo die meisten Menschen von der Arbeit nach Hause fahren.
Mit dem neuen Fahrplan wird es möglich sein,
direkt in einige Länder in der EU zu fahren.
Die EU sind 28 Länder in Europa, die zusammenarbeiten.

Innerhalb von Österreich werden zwischen
Wiener Neustadt und St. Pölten zusätzliche Züge fahren.
Auch zwischen Wien und Retz, wie auch zwischen
Wien und Laa an der Thaya, werden zusätzliche Züge fahren.
St. Pölten, Retz und Laa an der Thaya sind Orte in Niederösterreich.
Im Fernverkehr von Österreich wird es zwischen
Lienz und Wien zusätzliche Direkt-Verbindungen geben.
Direkt-Verbindung bedeutet, dass man nicht umsteigen
muss,
sondern direkt von einem Ort zum anderen fährt.
Auch zwischen Klagenfurt und Salzburg werden
zusätzliche Züge fahren, wie auch zwischen Graz und Wien.

Außerhalb von Österreich werden in Zukunft
2-mal am Tag Züge von Wien nach Berlin fahren.
Die Strecke wird am Tag über Oberösterreich führen.
In der Nacht wird die Strecke über Polen führen.
Von der Slowakei in die Schweiz wird es eine neue
Zugverbindung mit einem Zwischen-Stopp in Wien geben.
Es wird eine Zugverbindung von Wien
über Ungarn nach Rumänien geben.
Weil das Angebot von der ÖBB größer wird,
steigen auch einige Preise.
Ungefähr die Hälfte der Tickets bei der ÖBB werden teurer.
Die normalen Einzelfahrten innerhalb
von einem Bundesland werden aber nicht teurer.